Mahlstrom

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mahlstrom (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Mahlstrom
Genitiv des Mahlstromes
des Mahlstroms
Dativ dem Mahlstrom
dem Mahlstrome
Akkusativ den Mahlstrom

Alternative Schreibweisen:

Malstrom

Worttrennung:

Mahl·strom, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈmaːlˌʃtʀoːm]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Ausgleichströmung des Meeres in Norwegen
[2] im übertragenen Sinn: ein reißender Fluß mit vielen Verwirbelungen

Synonyme:

[1] Moskenstraumen
[2] Sog, Strudel, Wasserwirbel

Beispiele:

[1] Der Mahlstrom ist ein Gezeitenstrom in Norwegen.
[1] Jön i Hestba trieb nach Osten über den Fjord, und beinahe wäre auch er in den Mahlstrom getrieben, aber mit Gottes Gnade trieb das Schiff nach Osten ins Meer, und er segelte nach Norwegen.[1]
[2] Viele kamen im Mahlstrom des Lebens an diesem Punkt vorbei.
[2] Denn falls der Mahlstrom der „Irrtümlichkeit“ alle unsere Setzungen und Hypothesen verschlingt, kann sich auch die Behauptung der faktischen Existenz eines solchen Strudels nicht über Wasser halten.[2]
[2] „Gullfoss sieht tatsächlich aus wie ein Mahlstrom, ein tödlicher Strudel, in dem jedes Leben vernichtet werden kann.“[3]

Redewendungen:

[2] in den Mahlstrom der Geschichte kommen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Mahlstrom
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Mahlstrom“.
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mahlstrom
[*] canoo.net „Mahlstrom
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMahlstrom
[2] Duden online „Mahlstrom
[*] wissen.de – Wörterbuch „Mahlstrom
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Mahlstrom
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Mahlstrom

Quellen:

  1. Navigation der Wikinger: naut. Probleme d. Wikingerzeit im Spiegel d. schriftl. Quellen. Abgerufen am 18. Juni 2015.
  2. Abdrift: neue Essays, Ulrich Horstmann. Abgerufen am 18. Juni 2015.
  3. Thilo Mischke: Húh! Die Isländer, die Elfen und ich. Unterwegs in einem sagenhaften Land. Ullstein, Berlin 2017, ISBN 978-3-86493-052-2, Seite 42.