Kultusminister

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kultusminister (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Kultusminister

die Kultusminister

Genitiv des Kultusministers

der Kultusminister

Dativ dem Kultusminister

den Kultusministern

Akkusativ den Kultusminister

die Kultusminister

[1] Bernward Müller, ehemaliger Kultusminister Thüringens

Worttrennung:

Kul·tus·mi·nis·ter, Plural: Kul·tus·mi·nis·ter

Aussprache:

IPA: [ˈkʊltʊsmiˌnɪstɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Leiter eines Ministeriums, das für Fragen der Bildung und der Schulpolitik zuständig ist

Synonyme:

[1] Bildungsminister, Unterrichtsminister

Weibliche Wortformen:

[1] Kultusministerin

Oberbegriffe:

[1] Minister

Beispiele:

[1] Der Kultusminister hat die geplante Schulreform verteidigt.
[1] „Ursprünglich war geplant, dass die Kultusminister aller Bundesländer gemeinsam mit der Bundesbildungsministerin anreisten.“[1]
[1] „1998 bot Schröder ihm den Posten als niedersächsischer Kultusminister an, den Gabriel jedoch ablehnte.“[2]

Wortbildungen:

Kultusministerkonferenz

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Kultusminister
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kultusminister
[1] canoonet „Kultusminister
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKultusminister
[1] The Free Dictionary „Kultusminister
[1] Duden online „Kultusminister

Quellen:

  1. Rainer Domisch/Anne Klein: Niemand wird zurückgelassen. Eine Schule für Alle. Carl Hanser Verlag, München 2012, ISBN 978-3446238787, Seite 39.
  2. Lutz Hachmeister: Hannover. Ein deutsches Machtzentrum. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2016, ISBN 978-3-421-04705-2, Seite 170.