Konfix

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Konfix (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Konfix

die Konfixe

Genitiv des Konfixes

der Konfixe

Dativ dem Konfix

den Konfixen

Akkusativ das Konfix

die Konfixe

Worttrennung:

Kon·fix, Plural: Kon·fi·xe

Aussprache:

IPA: [ˈkɔnfɪks], [kɔnˈfɪks]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Linguistik: nicht wortfähiges, gebundenes lexikalisches Morphem

Herkunft:

Dem Wort liegt lateinisch confixum → la, das Partizip Perfekt zu configere → la zusammenfügen, zugrunde.[1]

Oberbegriffe:

[1] lexikalisches Morphem

Beispiele:

[1] Konfixe sind gebundene lexikalische Morpheme wie: "-thek" (in "Bibliothek", "Artothek"), "Biblio-" ("Bibliothek", "bibliophil"), "Stief-" ("Stiefmutter").
[1] „Konfixe sind Einheiten, die in Texten nur gebunden vorkommen.“[2]
[1] „Nach Fleischer/Barz (1995) ist bio- heute bereits als Konfix einzustufen.“[3]

Wortbildungen:

Konfixkompositum

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Konfix
[*] canoonet „Konfix
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Konfix“. Metzler, Stuttgart/Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0 „Konfix“
  2. Elke Donalies: Die Wortbildung des Deutschen. Ein Überblick. Narr, Tübingen 2002, ISBN 3-8233-5157-5, Das Konfix, Seite 21–23, Zitat: Seite 21
  3. Helmut Glück, Wolfgang Werner Sauer: Gegenwartsdeutsch. Metzler, Stuttgart/Weimar 1997, ISBN 3-476-12252-2, Seite 144 (Kursiv gedruckt: bio-.)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Präfix, Suffix, Infix, Zirkumfix