Hilflosigkeit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hilflosigkeit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Hilflosigkeit
Genitiv der Hilflosigkeit
Dativ der Hilflosigkeit
Akkusativ die Hilflosigkeit

Worttrennung:

Hilf·lo·sig·keit, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈhɪlfloːzɪçkaɪ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Hilflosigkeit (Info)

Bedeutungen:

[1] Zustand, dass man sich selbst nicht helfen kann
[2] Gefühl, nicht zu wissen, was man tun kann/sollte

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Adjektiv hilflos mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -igkeit

Synonyme:

[2] Unbeholfenheit

Beispiele:

[1, 2] „Jana sah Maxim an und spürte nichts als Hilflosigkeit.[1]
[2] „Elisabeth überkam ein Gefühl großer Hilflosigkeit.“[2]
[2] „Ihr Gesicht hat die Hilflosigkeit von jemandem, an den man nicht mehr glaubt.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Hilflosigkeit
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hilflosigkeit
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHilflosigkeit
[1, (2)] The Free Dictionary „Hilflosigkeit
[*] Duden online „Hilflosigkeit

Quellen:

  1. Alexandra Rojkov: Ich lass dich nicht los. In: DIE ZEIT. Nummer 19, 4. Mai 2017, ISSN 0044-2070, Seite 55.
  2. Henning Mankell: Der Sandmaler. Roman. Paul Zsolnay Verlag, München 2017, ISBN 978-3-552-05854-5, Seite 33. Schwedisches Original 1974.
  3. James Salter: Ein Spiel und ein Zeitvertreib. Roman. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2000, ISBN 3-499-22440-2, Seite 117.