Habit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Habit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, n[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2

Plural

Nominativ der Habit das Habit

die Habite

Genitiv des Habits des Habits

der Habite

Dativ dem Habit dem Habit

den Habiten

Akkusativ den Habit das Habit

die Habite

[1] im Habit

Worttrennung:

Ha·bit, Plural: Ha·bi·te

Aussprache:

IPA: [haˈbiːt][1][2][3][4], [haˈbɪt][3][4], [ˈhaːbɪt][4], [ˈhabɪt][3]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Habit (Info), —, Lautsprecherbild Habit (Info), —
Reime: -iːt

Bedeutungen:

[1] spezielle Kleidung für bestimmte Lebensumstände, zum Beispiel Amtstracht oder auch religiös motivierte Gewänder
[2] herabsetzend: Kleidung, die als unpassend angesehen wird
[3] veraltet: festliche, vornehme Kleidung

Herkunft:

spätmittelhochdeutsch „abīt“, „habīt“, das auf kirchenlateinisch habitus → la zurückgeht[5]

Sinnverwandte Wörter:

[2] Aufzug, Kostüm, Plünnen, Verkleidung

Oberbegriffe:

[1, 2] Kleidung

Unterbegriffe:

[1] Amtstracht, Mönchshabit, Ordenskleid, Ordenstracht, Robe, Soutane

Beispiele:

[1] „Eusebius war erleichtert, daß mir meine Unterkunft gefiel, und holte dann aus dem Kleidervorrat eine Mönchskutte, den sogenannten Habit, den ich während meines Aufenthaltes im Kloster, als eine Art Laienmönch, tragen sollte.“[6]
[1] „Eine Nonne in einem Habit aus braunem Leinen mit weiten Ärmeln und mit einem schwarzen Schleier vor dem Gesicht führte die beiden Besucherinnen an der Küche, dem Speisesaal und dem Versammlungsraum vorbei zum Westflügel des Klostergebäudes, dem so genannten »Pensionat«.“[7]
[2] Wie tun Sie eigentlich aussehen? Was für ein Habit haben Sie auf dem Leibe?[8]
[3] Sie erschien vor der Kommission in ihrem besten Habit.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Habit
[1, 3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Habit
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Habit
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Habit
[*] canoonet „Habit
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHabit
[1] The Free Dictionary „Habit
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Habit
[1, 2] Wahrig Fremdwörterlexikon „Habit“ auf wissen.de
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Habit
[1] Duden online „Habit
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, „¹Habit“ Seite 739.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, „¹Habit“ Seite 401.

Quellen:

  1. Stefan Kleiner, Ralf Knöbl und Dudenredaktion: Duden Aussprachewörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 7., komplett überarbeitete und aktualisierte Auflage. Band 6, Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-04067-4, DNB 1070833770, „¹Habit“ Seite 424.
  2. Eva-Maria Krech, Eberhard Stock, Ursula Hirschfeld, Lutz Christian Anders et al.: Deutsches Aussprachewörterbuch. Mit Beiträgen von Walter Haas, Ingrid Hove, Peter Wiesinger. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2009, ISBN 978-3-11-018202-6, DNB 999593021, Seite 561.
  3. 3,0 3,1 3,2 Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, „¹Habit“ Seite 739.
  4. 4,0 4,1 4,2 Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, „¹Habit“ Seite 401.
  5. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Habitus“.
  6. Harry M. Deutsch: Das Lied der Loreley. Roman über ein 1500jähriges Mysterium bis in die Gegenwart. Eisbär-Verlag, Berlin 1998, ISBN 3-930057-47-6, Seite 59. Druckfehler korrigiert.
  7. Robert Harms: Das Sklavenschiff. Eine Reise in die Welt des Sklavenhandels. C. Bertelsmann Verlag, ohne Ort 2004, ISBN 3-570-00277-2, Seite 30.
  8. Der Stralauer Fischzug: sechs Bilder aus dem alten Berlin, 1918. Abgerufen am 22. November 2015.

Substantiv, n, m[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2

Plural

Nominativ das Habit der Habit

die Habits

Genitiv des Habits des Habits

der Habits

Dativ dem Habit dem Habit

den Habits

Akkusativ das Habit den Habit

die Habits

Worttrennung:

Ha·bit, Plural: Ha·bits

Aussprache:

IPA: [ˈhɛbɪt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Habit (Info)
Reime: -iːt

Bedeutungen:

[1] Psychologie: durch Gewöhnung und Erziehung erworbene Verhaltensweise

Herkunft:

Entlehnung aus dem englischen habit → en[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Angewohnheit, Gewohnheit

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] canoonet „Habit
[1] wissen.de – Wörterbuch „Habit
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Habit“ auf wissen.de
[1] Duden online „Habit
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, „²Habit“ Seite 739.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, „²Habit“ Seite 401.

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, „²Habit“ Seite 739.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Habicht