Grüßaugust

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Grüßaugust (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Grüßaugust die Grüßauguste
Genitiv des Grüßaugusts der Grüßauguste
Dativ dem Grüßaugust den Grüßaugusten
Akkusativ den Grüßaugust die Grüßauguste

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Grüssaugust

Worttrennung:

Grüß·au·gust, Plural: Grüß·au·gus·te

Aussprache:

IPA: [ˈɡʁyːsˌʔaʊ̯ɡʊst]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Grüßaugust (Info)

Bedeutungen:

[1] salopp, abwertend: Empfangschef im Gastronomie- oder Hotelgewerbe
[2] scherzhaft, abwertend: Person, die ein rein repräsentatives Amt ohne Machtbefugnisse bekleidet

Herkunft:

zusammengesetzt aus dem Stamm des Verbs grüßen und dem männlichen Vornamen August

Synonyme:

[2] Grüßgottaugust/Grüß-Gott-August

Oberbegriffe:

[1, 2] Person

Beispiele:

[1]
[2] Auch wenn der Bundespräsident oft genug zu Unrecht nur als schmückendes Beiwerk und Grüßaugust des Systems angesehen wird, er hatte und hat die eminent wichtige Funktion gewissermaßen der oberste Hüter der politisch-moralischen Hygiene in diesem Land zu sein. Diese Funktion hat [Christian] Wulff schon jetzt leichtfertig verspielt.[1]
[2] Nun hat der Bundespräsident, gelegentlich als Ersatzkönig oder Grüßaugust bespöttelt, wenig mehr als die Macht des Wortes, der großen Rede. Seine wichtigste Aufgabe ist es nach dem Grundgesetz, in einer ganz bestimmten Situation die Frage von Neuwahlen im Bund zu klären.[2]
[2] Er [der polnische Präsident Andrzej Duda] hat nur gezeigt, dass er selbständig ist, nicht alles unterschreibt, kein Grüßaugust ist wie sein Vorgänger Komorowski.[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Grüßaugust
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Grüßaugust
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGrüßaugust
[1, 2] Duden online „Grüßaugust
[1, 2] Deutsche Welle, Wort der Woche: Hanna Grimm: Der Grüßaugust. In: Deutsche Welle. 17. November 2017 (Text und Audio, Dauer: 01:40 mm:ss, URL, abgerufen am 1. Juli 2018).

Quellen:

  1. Rainer Burchardt: Die Causa Wulff und die Rolle der Kanzlerin - Oberste Hüter der politisch-moralischen Hygiene im Land. In: Deutschlandradio. 7. Januar 2012 (Deutschlandfunk Kultur / Berlin, Sendereihe: Kommentar, URL, abgerufen am 1. Juli 2018).
  2. Christoph Strack: Standpunkt - Kommentar: Nachsitzen! - Bundespräsident Steinmeier erinnert die Parteien an den Kern von Politik. In: Deutsche Welle. 20. November 2017 (URL, abgerufen am 1. Juli 2018).
  3. Jan Pallokat: Polen - Die Ruhe nach dem Veto. In: Deutschlandradio. 11. August 2017 (Deutschlandfunk / Köln, Sendereihe: Europa heute, URL, abgerufen am 1. Juli 2018).