Finnischer Meerbusen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Finnischer Meerbusen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Toponym, Wortverbindung, adjektivische Deklination[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ Finnischer Meerbusen
Genitiv Finnischen Meerbusens
Dativ Finnischem Meerbusen
Akkusativ Finnischen Meerbusen
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ der Finnische Meerbusen
Genitiv des Finnischen Meerbusens
Dativ dem Finnischen Meerbusen
Akkusativ den Finnischen Meerbusen
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ ein Finnischer Meerbusen
Genitiv eines Finnischen Meerbusens
Dativ einem Finnischen Meerbusen
Akkusativ einen Finnischen Meerbusen
[1] Karte mit der Gliederung der Ostsee, auf der die Lage des Finnischen Meerbusens zu sehen ist

Worttrennung:

Fin·ni·scher Meer·bu·sen, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈfɪnɪʃɐ ˈmeːɐ̯ˌbuːzn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Finnischer Meerbusen (Info)

Bedeutungen:

[1] Geografie: größerer (nord-)östlicher Teil der Ostsee, der sich in west-östlicher Richtung auf die Newamündung zu erstreckt

Herkunft:

Wortverbindung aus dem Adjektiv finnisch und dem Substantiv Meerbusen

Oberbegriffe:

[1] Bucht

Beispiele:

[1] Anrainer des Finnischen Meerbusens sind Finnland, Russland und Estland.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Finnischer Meerbusen
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Finnischer Meerbusen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFinnischer Meerbusen
[1] Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon (5. Auflage 1911) „Finnischer Meerbusen
[1] Herders Conversations-Lexikon, Freiburg 1854–1857: „Finnischer Meerbusen
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Finnischer Meerbusen“ (Wörterbuchnetz), „Finnischer Meerbusen“ (Zeno.org)

Quellen: