Faktum

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Disambig.svg Siehe auch: faktum, faktům
Disambig.svg
Siehe auch:

Faktum (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ das Faktum

die Fakten die Fakta

Genitiv des Faktums

der Fakten der Fakta

Dativ dem Faktum

den Fakten den Fakta

Akkusativ das Faktum

die Fakten die Fakta

Worttrennung:

Fak·tum, Plural 1: Fak·ten, Plural 2: Fak·ta

Aussprache:

IPA: [ˈfaktʊm]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Faktum (Info)
Reime: -aktʊm

Bedeutungen:

[1] etwas Tatsächliches, Verifiziertes

Herkunft:

im 16. Jahrhundert entlehnt aus lateinisch factum → la „das Geschehene, Handlung, Tat“, gebildet zu facere → lamachen, tun[1][2]

Synonyme:

[1] Tatsache, Fakt; veraltend: Fakta

Gegenwörter:

[1] Vermutung, Behauptung, Hypothese

Oberbegriffe:

[1] Sachverhalt

Beispiele:

[1] Es ist ein Faktum, dass die Erde um die Sonne kreist.
[1] Welche Fakten gibt es über die Zeit des Zweiten Weltkrieges?
[1] „Nicht alle Fakten sind topaktuell, und nicht alle Fakten konnte ich auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüfen.“[3]
[1] „Während er in dieses Faktum einsackte, nahm er fasziniert die Eleganz seiner Möbel wahr: das Telefontischchen aus Ahorn mit den spitz zulaufenden Beinen, den Spiegelrahmen mit dem Akanthusmuster und der abblätternden Vergoldung.“[4]
[1] „Nach sechzig Jahren tritt ein Faktum mit großer Eindeutigkeit hervor, das damals schwer zu erkennen und noch schwerer zu glauben war: Der braune Spuk war vorüber, der Nationalsozialismus ein für alle Mal erledigt.“[5]

Wortbildungen:

Fakt, Faktencheck

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Faktum
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Faktum
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFaktum
[1] The Free Dictionary „Faktum

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Faktum“, Seite 272.
  2. Wahrig Herkunftswörterbuch „Faktum“ auf wissen.de
  3. Kaya Yanar: Made in Germany. 3. Auflage. Wilhelm Heyne, München 2011, ISBN 978-3-453-60204-5, Seite 9.
  4. John Updike: Ehepaare. Roman. 21. Auflage. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2002 (übersetzt von Maria Carlsson), ISBN 3-499-11488-7, Seite 372. Englisches Original 1968.
  5. Theo Sommer: 1945. Die Biographie eines Jahres. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-498-06382-0, Seite 115.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Faktotum