Erzeugungsgrammatik

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Erzeugungsgrammatik (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Erzeugungsgrammatik

die Erzeugungsgrammatiken

Genitiv der Erzeugungsgrammatik

der Erzeugungsgrammatiken

Dativ der Erzeugungsgrammatik

den Erzeugungsgrammatiken

Akkusativ die Erzeugungsgrammatik

die Erzeugungsgrammatiken

Worttrennung:

Er·zeu·gungs·gram·ma·tik, Plural: Er·zeu·gungs·gram·ma·ti·ken

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈt͡sɔɪ̯ɡʊŋsɡʁaˌmatɪk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Erzeugungsgrammatik (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Sammelbegriff für eine Reihe von unterschiedlichen Grammatiken, die Sätze mit Hilfe von Ersetzungsregeln erzeugt

Herkunft:

Determinativkompositum aus Erzeugung, Fugenelement -s und Grammatik

Sinnverwandte Wörter:

[1] Ersetzungsgrammatik, generative Grammatik, Produktionsgrammatik

Gegenwörter:

[1] Dependenzgrammatik, Kategorialgrammatik, Konstituentenstrukturgrammatik, Montague-Grammatik, Phrasenstrukturgrammatik, Stratifikationsgrammatik, traditionelle Grammatik, Valenzgrammatik, Universalgrammatik
[1] Analysegrammatik, Erkennungsgrammatik, Identifikationsgrammatik, Rekognitionsgrammatik

Oberbegriffe:

[1] Grammatik, Sprache, Linguistik

Beispiele:

[1] „Da man in vielen Sprachen - so zum Beispiel in den inkorporierenden oder agglutinierenden Sprachen - zumindest theoretisch von jeder Wortform eine noch längere Ableitung bilden kann, kann vom Standpunkt einer Erzeugungsgrammatik aus die Länge eines Wortes als potentiell unendliche Größe betrachtet werden (…).“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Erzeugungsgrammatik
[1] canoonet „Erzeugungsgrammatik
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Erzeugungsgrammatik“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.): Metzler Lexikon Sprache. 4., aktualisierte und überarbeitete Auflage, Stichwort: „Erzeugungsgrammatik“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2010. ISBN 978-3-476-02335-3.
[1] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Erzeugungsgrammatik“. ISBN 3-494-02050-7.

Quellen:

  1. Rüdiger Grotjahn: Ein statistisches Modell für die Verteilung der Wortlänge. In: Zeitschrift für Sprachwissenschaft, Band 1, 1982, Heft 1, Seite 44-75, Zitat Seite 47. Abkürzungen aufgelöst.