Diskussion:Deutschland

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Im WK kann der Kalte Krieg auch nicht mehr entschieden werden. Er ist vorbei. So wie es richtig ist, dass BRD-Deutsche nach einem DDR-Besuch "wieder nach Deutschland" fuhren, ist es eben so richtig, dass sich die DDR als neues wahres "deutschland" gerierte. Allein diesen Sprachgebräuchen hat ein seriöses Wörterbuch Rechnung zu tragen.
"Junges Deutschland" war m.W. keine Zeitung, aber das ist für ein SprachWB auch ziemlich peripher.
Schließlich sind "deutsch" und "Land" die Bausteine für den Ausdruck und nicht davon abgeleitet findet --Wst 14:29, 29. Mai 2004 (CEST)

lieber wst, mein streichen hat nichts mit kaltem krieg zu tun, definition synonym: Ein Synonym ist ein Wort, das in einem bestimmten Zusammenhang die gleiche Bedeutung hat wie ein anderes Wort. erklär also mal, wann der begriff ddr die gleiche bedeutung wie der begriff deutschland hat, bzw. in welchem zusammenhang, brd endet wie du sicher weißt ausgeschrieben auf deutschland und auch unser jetztiger vollständiger staatsname wird mit brd abgekürzt. vielleicht kannstu auch dazu noch ein beispiel in den artikel schreiben. wenn ueberhaupt kann meiner meinung nach der begriff ddr nur in unterbegriffe zu den geschichtlichen gezählt werden, gilt --Justy 14:48, 29. Mai 2004 (CEST)
wollte noch anfügen: im ostdeutschen sprachgebrauch, war und ist die ddr nicht deutschland!!! (und ich muss es ja wissen als alter ossi) --Justy 14:53, 29. Mai 2004 (CEST)
Darüber wird u.a. in den einschlägigen WP-Artikeln ausführlich gehandelt. Schließe mich der Synonymdef. an: In einem bestimmten Zusammenhang die gleiche Bedeutung. Die längste Zeit ihrer Existenz hat die DDR deutlich ihren Anspruch bekundet, auch Deutschland zu sein. Ab den 70ern tat sie sich schwerer, ohne den Anspruch jedoch aufzugeben. siehe: DDR-Wörterbuch der dt. Gegenwartssprache 1976 etwas geschraubt:
"Deutschland"... "Ländername für das Territorium der deutschen Nation, bes. des ehemaligen dt. Staates DDR und BRD nach 1945... Neupräg. DDR die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (!) /Abk. SED/, Neupräg. BRD die Bundesrepublik D. (sic!) Abk. BRD. ... der Ländername *Deutschland* wird häufig in der BRD unberechtigt, unter Außerachtlassung der Existenz der DDR, für die BRD verwendet.
weiter: Duden SynonymWB Mannheim 1986: Deutschland...
ua.Germoney (iron), DDR. Deutsche Demokratische Republik. Ostdeutschland (veraltend) Mitteldeutschland (veraltend), das andere Deutschland, SBZ... etc.pp
Zum "Unterbegriff". Neige eher zu sprachlichen Unterbegriffen und keineswegs zu strukturellen Untereinheiten innerhalb einer Verwaltungshierarchie. Darüber sollte mal was grundsätzlich Klärendes irgendwo gesagt werden.
Gruß --Wst 17:31, 29. Mai 2004 (CEST)

Hallo - ich habe noch mehr Probleme mit dem "Synonym" Deutsches Reich ... das wird doch ernsthaft heute niemand mehr verwenden, oder? Daniela

Bei zwei Worten handelt es sich AFAIR um Synonyme, wenn sie in einem bestimmten Kontext die gleiche Bedeutung haben. Wenn Du also einen Text aus der Zeit des Deutschen Reichs vor dir hast, so ist es wahrscheinlich, dass in diesem Kontext mit „Deutschland“ das „Deutsche Reich“ gemeint ist (z.B. vor 1806 incl. des heutigen Österreichs...) - Genaueres natürlich aus dem konkreten Kontext. Also ist die Situation vergleichbar der oben behandelten mit Deutschland für DDR, Bundesrepublik, etc., wenn auch schon etwas länger her: es kommt auf den Kontext an. Kurz: Synonym beduetet nicht „immer und überall gleich!“ Nur mal so vorab aus der Hüfte geschossen. Für genauere Klärung verweise ich direkt an Wst ;-) --SteffenBSteffenB Diskussion Ico.png 00:38, 7. Dez 2004 (UTC)

Plural?[Bearbeiten]

Mir ist der Plural von Deutschland noch nie begegnet und mein Sprachgefühl sagt mir auch, dass es diesen gar nicht gibt. Wann und wie sollte man den Plural denn einsetzen können?-- Rhingdrache (D) 22:57, 15. Feb. 2006 (UTC)

In den 1970er / 80er Jahren hat man immer mal wieder in den Medien von den „zwei Deutschlands“ gehört - da gab's allerdings das Internet noch nicht. --Olaf Studt 14:31, 15. Mai 2006 (UTC)
Olaf: Das sind "Sprachspiele", gekünstelte Plurale. Einen Plural von Deutschland gibt es IMHO aber eigentlich sicherlich nicht. Viele Grüße Pill δ 14:32, 15. Mai 2006 (UTC)

Was ist dann, wenn man von den beiden Ländern spricht, die vor 30 Jahren existierten? Die DDR war Deutschland, aber die BDR war es auch. Benutzer: thedrtaylor

@thedrtaylor: Für die BRD gab es vielleicht nur ein Deutschland (Alleinvertretungsanspruch) und dann gab es amtlich vielleicht keinen Plural, sondern Begriffe wie Gesamt- und Teildeutschland. Andere Personen könnten statt eines Plurals oder eines Amtsbegriffes BRD und DDR gebrauchen.
Aber es gibt auch Pluralformen, wenngleich sie seltener sind. Die Pluralformen sollten sogar schon im 19. Jahrhundert auftauchen (vgl. mit kleindeutsche oder großdeutsche Lösung, deutsch-deutscher oder Deutsch-Deutscher Krieg, den es 1866 gab). -84.161.52.152 04:05, 23. Nov. 2016 (MEZ)

Pedi[Bearbeiten]

Warum ist Pedi fett gedruckt? --Яedeemer 13:37, 21. Jun. 2006 (UTC)

Denke nicht, dass das einen besonderen Grund hat. Habs geändert, danke für den Hinweis, lG. --birdy (:> )=| 13:43, 21. Jun. 2006 (UTC)

Teildeutschland[Bearbeiten]

Was hat man sich denn darunter wieder vorzustellen? Ein oder mehrere Teile Deutschlands - da gehe ich mit. Aber Teildeutschland? --Acf :-) 14:12, 30. Aug. 2006 (CEST) :-) Ж

Genitiv[Bearbeiten]

Laut dem Duden gibt es neben Deutschlands auch Deutschland als Genitiv. Meiner Meinung nach, sollte man ihn noch hinzufügen! Xxlfussel (Diskussion) 16:00, 30. Mär. 2014 (MESZ)

Ich habe einfach mal die Standard-Tabelle für Toponyme genommen. Ich hoffe das passt so. Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 17:11, 30. Mär. 2014 (MESZ)