Departement

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Departement (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ das Departement die Departements die Departemente
Genitiv des Departements der Departements der Departemente
Dativ dem Departement den Departements den Departementen
Akkusativ das Departement die Departements die Departemente

Anmerkung:

Die Pluralform Departemente wird laut Duden und VWD einzig in der Schweiz verwendet.[1][2]

Alternative Schreibweisen:

[1] Département

Worttrennung:

De·par·te·ment, Plural 1: De·par·te·ments, Plural 2: De·par·te·men·te

Aussprache:

IPA: (Deutschland) [depaʁtəˈmãː], (Österreich) [depaːɐ̯tˈmãː], (schweizerisch nur) [deːpartəˈmɛnt], Plural 1: (Deutschland) [depaʁtəˈmãːs], (Österreich) [depaːɐ̯tˈmãːs], Plural 2: (schweizerisch nur) [deːpart(ə)ˈmɛntə]
Hörbeispiele: —, Plural 1: —, Plural 2:

Bedeutungen:

[1] allgemein: Verwaltungsbezirk in Frankreich
[2] allgemein: Fachbereich an Universitäten
[3] schweizerisch; formell, Politik: höchster Regierungs- und Verwaltungsbereich (auf Bundesebene), dem ein Bundesrat beziehungsweise eine Bundesrätin als Departementschef(in) vorsteht[2]
[4] schweizerisch; formell, Politik: (einzig in den folgenden Kantonen: Aargau, Appenzell Innerrhoden, Basel-Stadt, Graubünden, Luzern, Obwalden, St. Gallen, Schaffhausen, Solothurn, Schwyz und Thurgau) Regierungs- und Verwaltungsbereich, der einem Mitglied der Regierung untersteht[2]
[5] schweizerisch, formell, Politik, selten; sonst veraltet: Abteilung; Geschäftsbereich[2]

Abkürzungen:

[1–5] Dep.

Herkunft:

Entlehnung aus dem Französischen département → fr „Unterteilung“, seinerseits ein Deverbativ zu départir → fr „austeilen, verteilen“, das wiederum dem Lateinischen dispertire → la entstammt[1]

Synonyme:

[3] (Deutschland, Österreich) Ministerium
[4] (Schweiz) Direktion; (Deutschland) Ministerium, (Hamburg) Behörde, (Berlin) Senatsverwaltung; (Österreich, Wien) Magistrat

Oberbegriffe:

[1] Verwaltungsgebiet

Unterbegriffe:

[3] Bundesdepartement
[3, 4] Energiewirtschaftsdepartement, Justizdepartement, Kulturdepartement
[4] Baudepartement, Erziehungsdepartement, Gesundheitsdepartement, Polizeidepartement, Sanitätsdepartement, Sozialdepartement, Umweltdepartement, Umweltschutzdepartement, Volkswirtschaftsdepartement, Zolldepartement

Beispiele:

[3] In der Schweiz gibt es die folgenden sieben Departemente: das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten, das Eidgenössische Departement des Innern, das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement, das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport, das Eidgenössische Finanzdepartement, das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement sowie das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation.
[3] „Aufgrund der ungewissen Entwicklung der Lage rät das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA), geplante Reisen nach Bangkok bis auf weiteres zu verschieben.“[3]
[5] „Als kurzsichtig erachtet eine solche Massnahme der Leiter des Departements für Zahnmedizin, der den Abbau nicht hinnehmen will“[4]

Wortbildungen:

[3, 4] Departementschef, Departementschefin, Departementsreform, Departementssekretariat, Departementsverteilung, Departementsvorsteher, Departementsvorsteherin, Departementswechsel

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 3, 4] Wikipedia-Artikel „Departement
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Departement
[1] canoo.net „Departement
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDepartement

Quellen:

  1. 1,0 1,1 vergleiche Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 390
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 vergleiche Ulrich Ammon et al. (Hrsg.): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 978-3-11-016574-6, DNB 972128115, Seite 175
  3. Online-Ausgabe des Tages-Anzeiger, 'Ausland', Schweizer werden aus Bangkok ausgeflogen, 29.11.2008
  4. Burggräfler Allgemeine Zeitung 25./26.10.1997, Seite 29. In: Ulrich Ammon et al. (Hrsg.): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 978-3-11-016574-6, DNB 972128115, Seite 175

Ähnliche Wörter:

Department