Demenz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Demenz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Demenz die Demenzen
Genitiv der Demenz der Demenzen
Dativ der Demenz den Demenzen
Akkusativ die Demenz die Demenzen

Worttrennung:

De·menz, Plural: De·men·zen

Aussprache:

IPA: [deˈmɛnt͡s]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Demenz (Info)
Reime: -ɛnt͡s

Bedeutungen:

[1] Verlust kognitiver Fähigkeiten, zum Beispiel des Gedächtnisses, der Orientierung, der Handlungsfähigkeit, der Emotion, der Motivation oder der Sprache

Herkunft:

um 1900 von lateinisch dementia → la „Geistesschwäche“[1][2]

Synonyme:

[1] Umnachtung

Unterbegriffe:

[1] Altersdemenz, Alzheimer-Demenz, Multiinfarkt-Demenz

Beispiele:

[1] „Ist das schon ein Zeichen von Demenz oder lediglich Ignoranz?“[3]
[1] „Beonders in der zweiten Amtszeit, die er durch einen vorzeitigen, als quälend spät empfundenen Rücktritt beendete, machte sich seine fortschreitende Demenz bemerkbar.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] senile Demenz

Wortbildungen:

Demenzentwicklung, Demenzerkrankung, demenzkrank, Demenzkranker, Demenzkrankheit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Demenz
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Demenz
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Demenz
[1] The Free Dictionary „Demenz
[1] Duden online „Demenz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDemenz

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Demenz“, Seite 721.
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Demenz
  3. Jan Weiler: Mein Leben als Mensch. Illustriert von Larissa Bertonasco. 2. Auflage. Rowohlt, Reinbek 2009, Seite 39. ISBN 978-3-463-40571-1.
  4. Hellmuth Karasek: Soll das ein Witz sein?. Humor ist, wenn man trotzdem lacht. 7. Auflage. Wilhelm Heyne Verlag, München 2014, ISBN 978-3-453-41269-9, Seite 295.