Damengambit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Damengambit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Damengambit

die Damengambits

Genitiv des Damengambits

der Damengambits

Dativ dem Damengambit

den Damengambits

Akkusativ das Damengambit

die Damengambits

chess zhor 26.png
chess zver 26.png
a8 b8 c8 d8 e8 f8 g8 h8
a7 b7 c7 d7 e7 f7 g7 h7
a6 b6 c6 d6 e6 f6 g6 h6
a5 b5 c5 d5 e5 f5 g5 h5
a4 b4 c4 d4 e4 f4 g4 h4
a3 b3 c3 d3 e3 f3 g3 h3
a2 b2 c2 d2 e2 f2 g2 h2
a1 b1 c1 d1 e1 f1 g1 h1
chess zver 26.png
chess zhor 26.png
[1] Ausgangsstellung des Damengambits

Worttrennung:

Da·men·gam·bit, Plural: Da·men·gam·bits

Aussprache:

IPA: [ˈdaːmənɡambɪt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Damengambit (Info)

Bedeutungen:

[1] Schach: Eröffnung, die nach den Zügen 1. d2-d4 d7-d5 2. c2-c4 entsteht; der Bauer auf c4 ist nicht gedeckt und wird zunächst geopfert (Gambit)

Herkunft:

Zusammensetzung aus den Substantiven Dame und Gambit; ein Gambit auf dem Damenflügel, der Damenseite auf dem Schachbrett

Oberbegriffe:

[1] Gambit, Eröffnung

Unterbegriffe:

[1] Abgelehntes Damengambit, Albins Gegengambit, Angenommenes Damengambit, Aufgelöstes Damengambit, Marshall-Verteidigung, Tschigorin-Verteidigung

Beispiele:

[1] Das Damengambit ist eine solide Eröffnung, die eher ruhige, strategische Stellungen ergibt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Abgelehntes Damengambit, Angenommenes Damengambit, Aufgelöstes Damengambit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Damengambit
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Damengambit
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDamengambit
[1] Otto Borik (Herausgeber): Meyers Schachlexikon. Meyers Lexikonverlag, Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich 1993, ISBN 3-411-08811-7 „Damengambit“, Seite 60 ff.