Daesh

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daesh (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Daesh
Genitiv des Daesh
Dativ dem Daesh
Akkusativ den Daesh

Alternative Schreibweisen:

Daesch, Daish, selten: Däsch

Worttrennung:

Daesh, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Bezeichnung der Anhänger für die dschihadistische Terrororganisation Islamischer Staat

Herkunft:

Entlehnung von arabisch ‏داعش (dāʿiš) → ar (ins lateinische Alphabet übertragen auch Da'esh), des Akronyms für الدولة الإسلامية في العراق والشام ( ad-daula al-islāmiyya fī l-ʿIrāq wa-š-Šām) → ar (Islamischer Staat im Irak und in der Levante beziehungsweise Islamischer Staat im Irak und in Großsyrien).
Diese Abkürzung gilt bei Mitgliedern der Terrororganisation aus mehreren Gründen als beleidigend: Abkürzungen sind im Arabischen weniger gängig als im Deutschen oder Englischen, wodurch arabische Muttersprachler den Eindruck gewinnen, es handle sich hierbei um (fiktives) Kauderwelsch. Gleichzeitig ähnelt die Aussprache des Begriffs dem Wort داعس (daeš) → ar (jemand oder etwas, das etwas zerstampft) und die Schreibweise dem Wort جاهلية (ǧāhilīya) → ar, das im Koran abwertend für das vorislamische Heidentum beziehungsweise die Gegner des Propheten Mohammed gebraucht wird. Dies steht dem Anspruch des Daesch, rechtmäßiger Nachfolger des ersten Kalifats zu sein, diametral gegenüber. Der Begriff existiert seit 2013 und geht auf den syrischen Aktivisten Khaled al-Haj Salih zurück.[1][2][3][4][5]

Synonyme:

[1] Islamischer Staat (IS), Islamischer Staat im Irak und in Syrien (ISIS), Islamischer Staat im Irak und in der Levante (ISIL)

Oberbegriffe:

[1] Miliz, Terrororganisation

Beispiele:

[1] „"Daesh" heißt also nichts anderes als Isis oder Isil, es wird aber vermehrt auch in nichtarabischsprachiger Umgebung verwendet, weil es das von vielen Muslimen zurückgewiesene "islamisch" verschwinden lässt. Es heißt zwar das Gleiche, klingt jedoch neutraler. Auf Arabisch hat es eine – erwünschte – pejorative Note.“[6]
[1] „Bei dem Begriff „Daesh“ handelt es sich um ein Akronym, also ein Wort, das sich aus den Anfangsbuchstaben eines längeren Begriffes zusammensetzt. In dem Fall geht es auf „ad-daula al-islamiya fi l-iraq wa-sch-scham“, die arabische Bezeichnung für den IS zurück. Übersetzt man den langen Begriff, bedeutet dieser so viel wie „Islamischer Staat in Irak und Großsyrien.““[7]
[1] „Unsere Intention ist, uns von solchen Gruppen nicht die Worte in den Mund legen zu lassen. Deswegen finde ich Daesh, als das, was sie explizit nicht ausstehen können, eine interessante Möglichkeit.“[8]
[1] „Er hoffe, dass das Gespräch von US-Präsident Barack Obama und Russlands Präsident Wladimir Putin zu Ergebnissen führe, so Asselborn. Schließlich habe man einen gemeinsamen Feind, den Daesh (arabische Abkürzung für den Islamischen Staat), auf den müsse man sich konzentrieren.“[9]
[1] „Der Mann, mit dem ich für meine Geschichte über Daesh sprach, hatte einst in meiner Nachbarschaft gelebt. Ich hatte schon lange den Kontakt zu ihm verloren. Er schrieb mich an, und ich fragte ihn, wo er sei und was er tue. Er erzählte mir, dass er zu al-Qaida gegangen sei und diese wieder verlassen habe, um sich Daesh anzuschließen.“[10]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Islamischer Staat (Organisation)
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Daesh

Quellen:

  1. Alice Guthrie: Decoding Daesh: Why is the new name for ISIS so hard to understand?. In: Free Word. 19. Februar 2015, abgerufen am 16. November 2015 (Englisch).
  2. Zeba Khan: Words matter in ‘ISIS’ war, so use ‘Daesh’. In: The Boston Globe Online. 9. Oktober 2015, ISSN 0743-1791 (Englisch, URL).
  3. Wikipedia-Artikel „Islamischer Staat (Organisation)
  4. Wikipedia-Artikel „Dschāhilīya
  5. Wikipedia-Artikel „Kalifat
  6. "Daesh" begann 2006 im Irak. Das Akronym bedeutet das Gleiche wie Isis oder Isil. In: Der Standard digital. 16. November 2015 (URL, abgerufen am 18. November 2015).
  7. Cornelia Achenbach: Daesh oder IS? Die unterschiedlichen Namen für die Terrormiliz. In: Neue Osnabrücker Zeitung. 18. November 2015, abgerufen am 18. November 2015.
  8. Markus Dichmann: Eingeschnappte IS-Terroristen. In: DRadio Wissen. 16. November 2015, abgerufen am 18. November 2015.
  9. Jean Asselborn: "Wir brauchen Russland und den Iran". In: Deutschlandfunk. 17. November 2015, abgerufen am 18. November 2015.
  10. Auf der Flucht vor Daesh. Bürgerkrieg in Syrien. In: taz.de. 28. September 2015, ISSN 1434-2006 (URL, abgerufen am 18. November 2015).