Briefmarkensammlung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Briefmarkensammlung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Briefmarkensammlung

die Briefmarkensammlungen

Genitiv der Briefmarkensammlung

der Briefmarkensammlungen

Dativ der Briefmarkensammlung

den Briefmarkensammlungen

Akkusativ die Briefmarkensammlung

die Briefmarkensammlungen

Worttrennung:

Brief·mar·ken·samm·lung, Plural: Brief·mar·ken·samm·lun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈbʀiːfmaʁkn̩ˌzamlʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Briefmarkensammlung (Info)

Bedeutungen:

[1] eine Sammlung von Briefmarken

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus dem Substantiv Briefmarke, dem Fugenelement -n und dem Substantiv Sammlung

Oberbegriffe:

[1] Sammlung, Vermögen

Beispiele:

[1] Der Philatelist hat mehrere Briefmarkensammlungen im Schrank.
[1] „Der renommierte Philatelist und Autor unzähliger Werke über die Philatelie, Fred Melville, hat einmal errechnet, dass Philipp von Ferrari bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges pro Jahr durchschnittlich 10 000 Pfund für seine Briefmarkensammlung ausgegeben habe.“[1]

Redewendungen:

[1] (verhüllend, scherzhaft) jemandem seine Briefmarkensammlung zeigen: jemanden gegenüber auf verhüllende Art und Weise unmissverständlich (sexuelles) Interesse bekunden

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ~ zeigen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Briefmarkensammlung
[1] canoo.net „Briefmarkensammlung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBriefmarkensammlung

Quellen:

  1. Vincent Schouberechts: Philipp von Ferrari: sammelwütiger Käufer oder kluger Philatelist?. In: philatelie. Nummer 484, Oktober 2017, Seite 42-43, Zitat Seite 42. Orthografischer Fehler korrigiert.