Blödian

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Blödian (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Blödian

die Blödiane

Genitiv des Blödians

der Blödiane

Dativ dem Blödian

den Blödianen

Akkusativ den Blödian

die Blödiane

Worttrennung:

Blö·di·an, Plural: Blö·di·a·ne

Aussprache:

IPA: [ˈbløːdi̯aːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Blödian (Info)

Bedeutungen:

[1] abwertend: dummer Mensch

Herkunft:

Ableitung des Substantivs vom Adjektiv blöd mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ian

Sinnverwandte Wörter:

[1] Blödmann, Dummkopf

Oberbegriffe:

[1] Mensch

Beispiele:

[1] „Auf dem Plakat ist ein Blödian in Hippie-Outfit zusehen, der seine zu einem Victory-Zeichen gespreizten Finger mit Aufschnitt umwickelt hat.“[1]
[1] „Er hatte einen enormen Misthaufen von Blödian dabei.“[2]
[1] „Aber wie es so geht – hin und wieder tauchte doch mal ein richtig ausgekochter Blödian auf – einer, der neunzig Prozent seines Lebens seiner Wirbelsäule verdankte – und fing immer wieder damit an, bis schließlich sogar Mr. McAllister es nicht länger mit anhören konnte.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Blödian
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Blödian
[1] Duden online „Blödian
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBlödian
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Blödian
[1] wissen.de – Wörterbuch „Blödian

Quellen:

  1. Jan Weiler: In meinem kleinen Land. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2006 (10. Auflage), ISBN 978-3-499-62199-4, Seite 104.
  2. Charles Bukowski: Ausgeträumt. Roman. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1997 (übersetzt von Carl Weissner), ISBN 3-423-12342-7, Seite 18. Englisches Original 1994.
  3. Marc Steadman: Schwarze Chronik. Ein Südstaaten-Dekameron. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1980 (übersetzt von Elisabeth Schnack), ISBN 3-596-22489-6, Seite 13. Englisches Original 1970.