Bilderrahmen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bilderrahmen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Bilderrahmen

die Bilderrahmen

Genitiv des Bilderrahmens

der Bilderrahmen

Dativ dem Bilderrahmen

den Bilderrahmen

Akkusativ den Bilderrahmen

die Bilderrahmen

[1] Bilderrahmen aus Holz

Worttrennung:
Bil·der·rah·men, Plural: Bil·der·rah·men

Aussprache:
IPA: [ˈbɪldɐˌʁaːmən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bilderrahmen (Info) Lautsprecherbild Bilderrahmen (Österreich) (Info)

Bedeutungen:
[1] die äußere Einfassung eines Bildes

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Bild und Rahmen mit dem Fugenelement „-er

Oberbegriffe:
[1] Rahmen

Beispiele:
[1] Das Bild erhielt einen neuen Bilderrahmen.
[1] „In ihrer Werkstatt Arte Aurelia in Wieden in Wien vergoldet die 44-Jährige seit 16 Jahren Bilderrahmen, Stühle, Skulpturen, Wanduhren und Luster.“[1]
[1] „In noch größerem Maßstab gesellen sich letztlich bei den Installationen Möbelstücke und Einrichtungsobjekte dazu: Hocker, Tische, Sessel, Chaiselongues, Zeitungs- und Kleiderständer ebenso wie Lampen oder opulente Bilderrahmen.[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Bilderrahmen“, Seite 277.
[1] Wikipedia-Artikel „Bilderrahmen
[1] Duden online „Bilderrahmen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bilderrahmen
[1] canoonet „Bilderrahmen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBilderrahmen
[1] wissen.de – Wörterbuch „Bilderrahmen
[1] The Free Dictionary „Bilderrahmen
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Bilderrahmen

Quellen:

  1. Was sie angreift, wird zu Gold. Abgerufen am 10. Mai 2018.
  2. Stephanie Pflaum: Die Kunst der Behübschung. Abgerufen am 10. Mai 2018.