Automechanikerin

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Automechanikerin (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Automechanikerin die Automechanikerinnen
Genitiv der Automechanikerin der Automechanikerinnen
Dativ der Automechanikerin den Automechanikerinnen
Akkusativ die Automechanikerin die Automechanikerinnen

Worttrennung:

Au·to·me·cha·ni·ke·rin, Plural: Au·to·me·cha·ni·ke·rin·nen

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯tomeˌçaːnɪkəʁɪn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Automechanikerin (Info)

Bedeutungen:

[1] weibliche Person, die beruflich Kraftfahrzeuge repariert und wartet

Herkunft:

Ableitung (Motion, Movierung) des Femininums aus der männlichen Form Automechaniker mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Synonyme:

[1] Kfz-Mechanikerin, Kraftfahrzeugmechanikerin, Kfz-Mechatronikerin, Autoschlosserin

Männliche Wortformen:

[1] Automechaniker

Oberbegriffe:

[1] Mechanikerin

Beispiele:

[1] „Sie verharrten nicht in der Mutterrolle oder in ihren gelernten Berufen, sondern krempelten richtig die Ärmel hoch. Der Anblick von Busfahrerinnen und Automechanikerinnen war bald kein seltener Anblick mehr.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Automechanikerin
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAutomechanikerin
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Automechanikerin
[1] Duden online „Automechanikerin
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 235.
[1] Ulrich Ammon et al. (Herausgeber): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 978-3-11-016574-6, DNB 972128115, Seite 81.

Quellen:

  1. Akif Pirinçci: Yin. Roman. Wilhelm Goldmann Verlag, München 1997. ISBN 978-3442304974. Seite 431