Autoklav

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Autoklav (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Autoklav

die Autoklaven

Genitiv des Autoklavs

der Autoklaven

Dativ dem Autoklav

den Autoklaven

Akkusativ den Autoklav

die Autoklaven

Worttrennung:

Au·to·klav, Plural: Au·to·kla·ven

Aussprache:

IPA: [aʊ̯toˈklaːf]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Autoklav (Info)

Bedeutungen:

[1] Physik, Chemie: hermetisch verschließbares Metallgefäß mit eingebautem Thermometer und Manometer, in dem Stoffe bei Überdruck und hohen Temperaturen erhitzt werden können

Synonyme:

[1] Dampfdrucksterilisator

Oberbegriffe:

[1] Gefäß

Beispiele:

[1] „Autoklaven aus Glas mit brennbaren Flüssigkeiten oder Gasen müssen grundsätzlich in Autoklavenräumen betrieben werden, da hier die Gefahr eines Zerknalls und damit der Bildung gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre noch größer ist.“[1]

Wortbildungen:

[1] autoklavieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Autoklav
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Autoklav
[*] canoo.net „Autoklav
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAutoklav
[1] wissen.de – Wörterbuch „Autoklav
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Autoklav“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Autoklav
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Autoklav
[1] Lexikon der Chemie. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 1998 auf spektrum.de, „Autoklav
[1] Lexikon der Physik. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 1998 auf spektrum.de, „Autoklav
[1] Lexikon der Biologie. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 1999 auf spektrum.de, „Autoklav
[1] Duden online „Autoklav
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 130.

Quellen:

  1. Thomas H. Brock: Sicherheit und Gesundheitsschutz im Laboratorium. Die Anwendung der Richtlinien für Laboratorien. Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg 1997. ISBN 978-3642638756. Seite 94