Attenuation

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Attenuation (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Attenuation

die Attenuationen

Genitiv der Attenuation

der Attenuationen

Dativ der Attenuation

den Attenuationen

Akkusativ die Attenuation

die Attenuationen

Worttrennung:

At·te·nu·a·ti·on, Plural: At·te·nu·a·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [ˌatenuaˈt͡si̯oːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Attenuation (Info)
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] veraltet: Verdünnung, Abschwächung
[2] Biologie: Methode der Regulation der Genexpression durch Verzögerung bestimmter Prozesse

Herkunft:

zu lateinisch attenuareabschwächen

Sinnverwandte Wörter:

[1] Dämpfung

Beispiele:

[1] „In der Folge der Zerlegung der Maltose in Alkohol und Kohlensäure verringert sich der Extractgehalt (e) der Stammwürze. Man bezeichnet diese Abnahme als Attenuation (Verdünnung).“[1]
[2] „Unter Attenuation versteht man die Regulation der Genexpression durch vorzeitigen Abbruch der Transkription, weshalb durch sie eine Feinregulation der Transkription erfolgen kann.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Dieter Baer und wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion; Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2000, ISBN 3-411-04162-5, „Attenuation“, Seite 157
[2] Wikipedia-Artikel „Attenuation

Quellen:

  1. Lehrbuch der Bierbrauerei: nach dem heutigen Standpunkte der Theorie, Carl Lintner. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  2. Wilfried Janning, Elisabeth Knust: Genetik. Allgemeine Genetik – Molekulare Genetik – Entwicklungsgenetik. 2. Auflage. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2008. ISBN 978-3131287724. Seite 213