Athos

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Athos (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Toponym[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Athos

Genitiv des Athos

Dativ dem Athos

Akkusativ den Athos

Worttrennung:

Athos, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈaːtɔs]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] ein Berg in Griechenland

Herkunft:

lateinisch Athōs → la, griechisch Ἄθως Áthōs

Beispiele:

[1] Der Berg Athos ist für jegliches weibliche Wesen gesperrt, dort wohnen ausschließlich Mönche.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Athos
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Athos
[1] canoonet „Athos
[1] Duden online „Athos

Athos (Französisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Toponym[Bearbeiten]

Singular

Plural

l’Athos

Worttrennung:

Athos, kein Plural

Aussprache:

IPA: [atos], [atɔs]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Gebirge in Griechenland; Athos

Oberbegriffe:

[1] montagne

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Französischer Wikipedia-Artikel „mont Athos
[1] Larousse: Le Petit Larousse illustré en couleurs. Édition Anniversaire de la Semeuse. Larousse, Paris 2010, ISBN 978-2-03-584078-3, Seite 1138.

Athōs (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Toponym[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Athōs
Genitiv Athō
Dativ Athō
Akkusativ Athōn
Athō
Vokativ Athōs
Athō
Ablativ Athō

Nebenformen:

Athō, Athōn

Worttrennung:

, Genitiv:

Bedeutungen:

[1] als Eigenname: der Berg Athos
[2] als Gattungsname: ein steiler Berg

Herkunft:

von griechisch Ἄθως (Áthōs) → grc

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „Athos
[1, 2] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „Athos“ (Zeno.org)
[1] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „Athos
[1] Charlton T. Lewis, Charles Short: A Latin Dictionary. Clarendon Press, Oxford 1879. Stichwort „Athos“. (perseus.tufts.edu)
[1] Hermann Venedig: Die lateinische Formenlehre, nach den besten neueren Latinisten. Wien, 1845, Seite 10.
[*] Clement Moody: The new Eton grammar. London, 1838, Seite 6.
[*] John Smith: The New Hampshire Latin Grammar. Boston, 1802, Seite 26.
[*] Janua grammaticae seu declinationes nominum et conjugationes verborum continens pro lingua latina et itala et partium orationis declaratione auctoribus Francisco Latino Urbinate et Nicolao Nerio Lucensi. Rom (Roma), 1841, Seite 48.
[*] Janua grammaticae seu declinationes nominum, et conjugationes verborum continens pro lingua latina, et itala, et partium orationis declarationem. Auctoribus Francesco Latino Urbinate et Nicolao Nerio Lucensi. Rom (Roma), 1791, Seite 49.