Astrologe

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Astrologe (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Astrologe die Astrologen
Genitiv des Astrologen der Astrologen
Dativ dem Astrologen den Astrologen
Akkusativ den Astrologen die Astrologen

Worttrennung:

As·t·ro·lo·ge, Plural: As·t·ro·lo·gen

Aussprache:

IPA: [ˌastʁoˈloːɡə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Astrologe (Info)
Reime: -oːɡə

Bedeutungen:

[1] ein Anhänger der Astrologie oder der Sterndeutekunst

Herkunft:

im späten 14. Jahrhundert von altgriechisch ἀστρολόγος (astrológos) → grc entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Sterndeuter

Weibliche Wortformen:

[1] Astrologin

Unterbegriffe:

[1] Amateurastrologe, Diplom-Astrologe, Hobbyastrologe, Starastrologe

Beispiele:

[1] Astrologen werden immer noch von manchen Menschen ernst genommen.
[1] „Unter den letzteren bemerkte ich einen gewissen Uceda, der als Astrologe auftrat und sich eifrig um meine Freundschaft bemühte.“[2]
[1] „Während große Feldherren und Fürsten der Zeit hochrangige Astrologen beschäftigten, um in die Zukunft zu schauen, mussten sich die Unterschichten mit den Künsten alter, umherziehender Bettlerinnen begnügen.“[3]
[1] „Bei der nächsten Tournee trat der Astrologe als Saxofonist in die Gruppe ein.“[4]
[1] „Das ist auf jeden Fall eine vortreffliche Logik, außer wenn es sich um ein Unheil handelt, das von den Astrologen angekündigt und so aufgefaßt wird, wie man es nach ihrem Willen tun soll; denn entweder ist ein so angekündigtes Unheil vermeidbar, und das Horoskop wird damit zu einer Kinderei, oder es ist tatsächlich eine Vorhersage des Schicksals, und dann ist es unvemeidbar.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Astrologe
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Astrologe
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAstrologe
[1] The Free Dictionary „Astrologe
[1] Duden online „Astrologe

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 5., neu bearbeitete Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort Astrologie.
  2. Jan Graf Potocki: Die Handschrift von Saragossa oder Die Abenteuer in der Sierra Morena. Roman. Gerd Haffmans bei Zweitausendeins, Frankfurt/Main 2003, Seite 776. Übersetzung von 1962 des teils französischen (1805-14), teils polnischen Originals (1847).
  3. Klaus-Michael Bogdal: Europa erfindet die Zigeuner. Eine Geschichte von Faszination und Verachtung. Suhrkamp, Berlin 2011, ISBN 978-3-518-42263-2, Zitat Seite 71.
  4. Fiston Mwanza Mujila: Tram 83. Zsolnay, Wien 2016, ISBN 978-3-552-05797-5, Seite 171. Französisches Original 2014.
  5. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band V. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz Sauter), Seite 214.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Astrologie