Aster

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aster (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Aster

die Astern

Genitiv der Aster

der Astern

Dativ der Aster

den Astern

Akkusativ die Aster

die Astern

[2] Aster tataricus

Worttrennung:

As·ter, Plural: As·tern

Aussprache:

IPA: [ˈastɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Aster (Info)
Reime: -astɐ

Bedeutungen:

[1] Botanik: Vertreter der gleichnamigen Gattung von Staudenpflanzen, die zu der Familie der Korbblütengewächse zählt

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von griechisch ἀστήρ (astḗr) → grc/lateinisch aster → la ‘Stern’ entlehnt „(als Pflanzenname in der Verbindung ἀστήρ Ἀττικός, lateinisch astēr Atticus) wird von Tournefort (1700) und Linné (1737) als botanische Bezeichnung Aster der oben beschriebenen Pflanze zugeordnet. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts wird der Name in die Allgemeinsprache übernommen.“[1]

Synonyme:

[1] Sternenblume (siehe: "Die sechs Schwäne" Gebr. Grimm)

Oberbegriffe:

[1] Zierpflanze

Beispiele:

[1] Astern sind sehr geschätzte Blütenpflanzen für den Garten im Herbst.
[1] „Mit einer seiner Schwimmflossen kippte er ein Taburett um, auf dem ein überquellender Aschenbecher und eine kleine Vase mit Astern standen.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Aster
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Aster
[1] canoonet „Aster
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAster
[1] The Free Dictionary „Aster

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1995, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Aster“. Abkürzungen aufgelöst.
  2. John Updike: Ehepaare. Roman. 21. Auflage. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2002 (übersetzt von Maria Carlsson), ISBN 3-499-11488-7, Seite 243. Englisches Original 1968.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: astern, Ester