Argentit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Argentit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Argentit

die Argentite

Genitiv des Argentits
des Argentites

der Argentite

Dativ dem Argentit

den Argentiten

Akkusativ den Argentit

die Argentite

[1] Argentit aus dem Erzgebirge

Anmerkung:

Die Verwendung des Genitivs Argentites ist nur in historischen Quellen vor der Rechtschreibreform 1901 nachweisbar.

Worttrennung:

Ar·gen·tit, Plural: Ar·gen·ti·te

Aussprache:

IPA: [aʁɡɛnˈtiːt], [aʁɡɛnˈtɪt]
Hörbeispiele:
Reime: -ɪt, -iːt

Bedeutungen:

[1] Mineralogie: schmiedbares Mineral (Silbersulfid) von bleigrauer oder schwarzer, metallisch glänzender Farbe, das als kostbarstes Silbererz gilt

Synonyme:

[1] veraltet: Silberglanz

Oberbegriffe:

[1] Sulfid, Mineral

Beispiele:

[1] „Beim Erhitzen über 173°C wandelt sich der nach dem monoklinen System kristallisierenden Akanthit in den nach dem kubischen System kristallisierenden Argentit um.“[1]
[1] Auf der Kohle zeigte auch ein sehr schwacher gelber Beschlag einen sehr geringen Gehalt an Blei und zwar sowohl in dem Akanthit, als auch in dem begleitenden Argentit.[2]
[1] Die Bildung des Pyrites scheint auch nach der Entstehung des Sprödglaserzes und des Argentites noch fortgedauert zu haben, denn beide werden stellenweise von kleinen gehäuften Pyritkrystallen bedeckt, oder der Pyrit dringt auch tief zwischen dieselben ein.[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Argentit
[1] canoonet „Argentit
[1] Duden online „Argentit

Quellen:

  1. Seilnacht Lexikon - Akanthit, veröffentlicht von Thomas Seilnacht. Abgerufen am 29. April 2017.
  2. Österreichische Akademie der Wissenschaften. Mathematisch-Naturwissenschaftliche Klasse: Sitzungsberichte. Band 15, In Kommission bei Springer, 1855, Seite 241 (zitiert nach Google Books).
  3. Sitzungsberichte der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften. siebenundvierzigster Band, Gerold, 1863, Seite 54 (zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Argentan, Argentum
Anagramme: tangiert