Amtseid

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Amtseid (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Amtseid

die Amtseide

Genitiv des Amtseids
des Amtseides

der Amtseide

Dativ dem Amtseid

den Amtseiden

Akkusativ den Amtseid

die Amtseide

[1] einen Amtseid leisten

Worttrennung:

Amts·eid, Plural: Amts·ei·de

Aussprache:

IPA: [ˈamt͡sʔaɪ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Amtseid (Info)

Bedeutungen:

[1] der verfassungsmäßige Eid nach Artikel 56 des deutschen Grundgesetzes, den der Bundespräsident, der Bundeskanzler und die Bundesminister bei ihrem Amtsantritt leisten

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Amt und Eid mit Fugenelement -s

Synonyme:

[1] Diensteid

Oberbegriffe:

Eid, Staatsrecht, Verfassungsrecht

Beispiele:

[1] Wenn jemand zum Minister ernannt wird, muss er einen Amtseid leisten.

Charakteristische Wortkombinationen:

einen Amtseid ablegen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Amtseid
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Amtseid
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Amtseid
[1] canoo.net „Amtseid
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAmtseid