Adversativsatz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Adversativsatz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Adversativsatz

die Adversativsätze

Genitiv des Adversativsatzes

der Adversativsätze

Dativ dem Adversativsatz
dem Adversativsatze

den Adversativsätzen

Akkusativ den Adversativsatz

die Adversativsätze

Worttrennung:
Ad·ver·sa·tiv·satz, Plural: Ad·ver·sa·tiv·sät·ze

Aussprache:
IPA: [atvɛʁzaˈtiːfˌzat͡s]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Adversativsatz (Info)

Bedeutungen:
[1] Linguistik, speziell Syntax: Gliedsatz, speziell Adverbialsatz, der einen Gegensatz zu dem im Hauptsatz Genannten angibt.

Herkunft:
Determinativkompositum aus adversativ und Satz

Synonyme:
[1] Gegensatzsatz

Gegenwörter:
[1] Temporalsatz, Lokalsatz, Kausalsatz, Finalsatz, Konditionalsatz, Konsekutivsatz, Modalsatz, Konzessivsatz

Oberbegriffe:
[1] Nebensatz, Gliedsatz; Satz

Beispiele:
[1] In dem Satz „Er geht lieber zum Fußball, statt dass er mir einmal zu Hilfe kommt“ ist der Gliedsatz „statt dass er mir einmal zu Hilfe kommt“ ein Adversativsatz; er gibt einen Gegensatz zwischen zwei Handlungsmöglichkeiten an. Adversativsätze werden oft mit „statt dass“, „während“ oder „wohingegen“ eingeleitet.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Adversativsatz
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Adversativsatz
[1] canoonet „Adversativsatz
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Adversativsatz“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Adversativsatz“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.