đ’‹«

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anmerkung:

Die Akzente oder Nummern der Umschrift dienen der Unterscheidung gleicher Lesungen bei unterschiedlichen Keilschriftzeichen, nicht der Aussprachebezeichnung.

Mesopotamisches Keilschriftzeichen[Bearbeiten]

 
đ’‹«
 
Zeichenname: TA
Verwendung als Silbenzeichen:
HĂ€ufigste Lautwerte in Umschrift: Sumerisch: ta; Akkadisch: ta, áč­ĂĄ

Herkunft:

Referenzen und weiterfĂŒhrende Informationen:

đ’‹« (iĆĄtu) (Akkadisch)[Bearbeiten]

PrÀposition[Bearbeiten]

Ideogramm: TA

Bedeutungen:

[1] aus, von — weg


Bei đ’‹« handelt es sich um ein Ideogramm fĂŒr das Wort 𒅖𒌅.
Alle weiteren Informationen zu diesem Wort findest du in jenem Eintrag.
Bitte nimm ErgÀnzungen deshalb auch nur dort vor.

đ’‹« (iĆĄtu) (Akkadisch)[Bearbeiten]

Konjunktion[Bearbeiten]

Ideogramm: TA

Bedeutungen:

[1] seit


Bei đ’‹« handelt es sich um ein Ideogramm fĂŒr das Wort 𒅖𒌅.
Alle weiteren Informationen zu diesem Wort findest du in jenem Eintrag.
Bitte nimm ErgÀnzungen deshalb auch nur dort vor.

đ’‹« (ta) (Sumerisch)[Bearbeiten]

Affix[Bearbeiten]

Grammatische Merkmale:

wird an Substantive angefĂŒgt und tritt auch in der PrĂ€fixkette des Verbes auf.

Bedeutungen:

[1] rĂ€umlich: von (weg, aus). aus — heraus. Bezeichnet den Ablativ
[2] zeitlich von aus, seit
[3] ĂŒbertragen: wegen

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

[1] 𒋫𒀀𒀭 (ta-Ă m, „je“ Distributiv)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterfĂŒhrende Informationen:

[1–3] Adam Falkenstein: Das Sumerische. In: Bertold Spuler (Herausgeber): Handbuch der Orientalistik. Erste Abteilung. Der Nahe und der Mittlere Osten. Zweiter Band. Keilschriftforschung und Geschichte Vorderasiens, Brill, Leiden 1964, Seite 49, 56 (Google books, abgerufen am 1. November 2013)
[1–3] Rykle Borger: Assyrisch-babylonische Zeichenliste. In: Alter Orient und Altes Testament. 3. Auflage. 33/33A, Butzon & Bercker; Neukirchener Verlag, Kevelaer; Neukirchen-Vluyn 1986, ISBN 3-7666-9206-2; ISBN 3-7887-0668-6, DNB 870215418 (Nachdruck der 1. Auflage mit Supplement), Nummer 139