χόρτος

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

χόρτος (Altgriechisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural

Nominativ ὁ χόρτος οἱ χόρτοι

Genitiv τοῦ χόρτου τῶν χόρτων

Dativ τῷ χόρτῳ τοῖς χόρτοις

Akkusativ τὸν χόρτον τοὺς χόρτους

Vokativ (ὦ) χόρτε (ὦ) χόρτοι

Worttrennung:

χόρ·τος, Plural: χόρ·τοι

Umschrift:

chortos

Bedeutungen:

[1] umhegter Ort, der meist als Futterstelle dient; Viehhof
[2] Futterstelle, Weideplatz
[3] Futter, Viehfutter, meist Heu oder Gras
[4] Gras

Beispiele:

[1]
[4] „καὶ εἶπεν ὁ θεός Βλαστησάτω ἡ γῆ βοτάνην χόρτου, σπεῖρον σπέρμα κατὰ γένος καὶ καθ᾽ ὁμοιότητα, καὶ ξύλον κάρπιμον ποιοῦν καρπόν, οὗ τὸ σπέρμα αὐτοῦ ἐν αὐτῷ κατὰ γένος ἐπὶ τῆς γῆς. καὶ ἐγένετο οὕτως.“ (LXX Gen. 1, 11)[1]
„Dann sprach Gott: Die Erde lasse junges Grün sprießen, Gewächs, das Samen bildet, Fruchtbäume, die nach ihrer Art Früchte tragen mit Samen darin auf der Erde. Und so geschah es.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–4] Wilhelm Pape, bearbeitet von Max Sengebusch: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch. Band 1: Α–Κ, Band 2: Λ–Ω. 3. Auflage, 6. Abdruck, Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914. Stichwort „χόρτος“.
[1–4] Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „χόρτος“.
[4] Takamitsu Muraoka: A Greek-English Lexicon of the Septuagint. 1. Auflage. Peeters, Leuven 2009, ISBN 978-90-429-2248-8, Seite 734–735.

Quellen:

  1. Alfred Rahlfs, Robert Hanhart (Herausgeber): Septuaginta. 2. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 2006, Genesis Kapitel 1, Vers 11 LXX
  2. Bibel: Genesis Kapitel 1, Vers 11 in der Einheitsübersetzung