verachten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

verachten (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich verachte
du verachtest
er, sie, es verachtet
Präteritum ich verachtete
Konjunktiv II ich verachtete
Imperativ Singular verachte!
Plural verachtet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verachtet haben
Alle weiteren Formen: verachten (Konjugation)

Worttrennung:

ver·ach·ten, Präteritum: ver·ach·te·te, Partizip II: ver·ach·tet

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈʔaχtn̩], Präteritum: [fɛɐ̯ˈʔaχtətə], Partizip II: [fɛɐ̯ˈʔaχtət]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild verachten (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -aχtn̩

Bedeutungen:

[1] etwas oder jemanden geringschätzen/verabscheuen

Herkunft:

von mittelhochdeutsch verahten[1]

Gegenwörter:

[1] achten

Beispiele:

[1] Der Bürgermeister erklärte, dass man Fremdenfeindlichkeit verachtet und alles tun werde, um das Problem in den Griff zu bekommen.
[1] „Erst werden die Menschen unters Joch gezwungen und dann als knechtisch verachtet, unterdrückt und dann von oben herab behandelt, verdummt und ihrer Dummheit wegen verhöhnt, versklavt und als Sklaven geschmäht.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] nicht zu verachten sein

Wortbildungen:

Verachtung
verachtenswert, verachtenswürdig

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verachten
[1] canoo.net „verachten
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonverachten
[1] The Free Dictionary „verachten
[1] Duden online „verachten

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 1. Auflage. Edition Kramer im Rhenania-Buchversand, Koblenz 2010, ISBN 978-3-941960-03-9 (Lizenzausgabe des Akademie Verlag, Berlin), Seite 11, Stichwort „²Acht“.
  2. Bruno Preisendörfer: Der waghalsige Reisende. Johann Gottfried Seume und das ungeschützte Leben. Galiani, Berlin 2012, ISBN 978-3-86971-060-0, Seite 288.