freimachen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

freimachen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich mache frei
du machst frei
er, sie, es macht frei
Präteritum ich machte frei
Konjunktiv II ich machte frei
Imperativ Singular mach frei!
Plural macht frei!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
freigemacht haben
Alle weiteren Formen: freimachen (Konjugation)

Worttrennung:

frei·ma·chen, Präteritum: mach·te frei, Partizip II: frei·ge·macht

Aussprache:

IPA: [ˈfʀaɪ̯ˌmaχn̩], Präteritum: [ˌmaχtə ˈfʀaɪ̯], Partizip II: [ˈfʀaɪ̯ɡəˌmaχt]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:

Bedeutungen:

[1] Postwesen: eine Postsendung durch aufkleben von Briefmarken bezahlen
[2] die Kleidung ablegen, sich ausziehen
[3] Urlaub nehmen

Synonyme:

[1] frankieren
[2] ausziehen
[3] freinehmen

Beispiele:

[1] Briefe muss man freimachen, bevor man sie in einen Briefkasten wirft.
[1] Auf vielen Postkarten steht der Satz „Bitte freimachen, falls Marke zur Hand.“
[2] Bitte machen Sie den Oberkörper frei.
[3] Anfang August mache ich 14 Tage frei.

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „freimachen
[1–3] canoo.net „freimachen
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonfreimachen
[1, 2] The Free Dictionary „freimachen