blün

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

blün (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
blün blüner am blünsten
Alle weiteren Formen: blün (Deklination)
[1] eine blüne Raupe
[1] eine blüne Kornblume

Worttrennung:

blün, Komparativ: blü·ner, Superlativ: blüns·ten

Aussprache:

IPA: [blyːn], Komparativ: [ˈblyːnɐ], Superlativ: [ˈblyːnstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -yːn

Bedeutungen:

[1] Sprachwissenschaft, selten: die Farbe Blün zeigend: die Farbe zeigend, die im Lichtspektrum zwischen Gelb und Violett liegt (das Grün und das Blau, als eine Farbe statt als zwei Farben angesehen)
[2] Philosophie, selten: grün, wenn vor einem bestimmten Zeitpunkt beobachtet, und blau, wenn danach beobachtet

Herkunft:

Kofferwort aus blau + grün

Oberbegriffe:

[1, 2] farbig

Beispiele:

[1] „Der blüne Ozean“[1]
[1] „Besonders in tropischen Gebieten unterscheiden die dort lebenden Menschen nicht zwischen Grün und Blau […]. Für diese Kulturen hat sich der Begriff »blün« etabliert.“[2]
[2] „Das Gerät wird zu summen anfangen, wenn ihm ein blünes Farbmuster vorgelegt wird[.]“[3]
[2] „Für die Annahme, die nach Zeitpunkt t untersuchten Smaragde werden blau sein, gibt es ebenso wenig Gründe wie für die Annahme, sie werden rot sein. Also gibt es für die Behauptung „Alle Smaragde sind blün“ ebenso wenig Gründe wie für die Behauptung „Alle Smaragde sind grot“.“[4]
[2] „Wobei "blün" die technische Bedeutung "grün, wenn vor dem jetzigen Zeitpunkt beobachtet, und blau, wenn danach beobachtet" (Musgrave) zu vertreten hat.“[5]


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Grün und blau in verschiedenen Sprachen

Quellen:

  1. Jochen Paulus, in DIE ZEIT (Ausgabe 10.2003)
  2. Isabelle Wolf, Was Farben sagen: Die Sprache der Farben verstehen und gekonnt einsetzen in Einrichtung und Mode (2011, ISBN 3641057868)
  3. Heinz-Dieter Heckmann, Mentales Leben und materielle Welt (1994, ISBN 3110139634), Seite 278
  4. Karel Lambert, Gordon Brittan, Eine Einführung in die Wissenschaftsphilosophie (1991, ISBN 3110886294), Seiten 104 und 105
  5. Norbert Hinterberger, Der Kritische Rationalismus und seine antirealistischen Gegner (1996, ISBN 904200083X), Seite 368

Ähnliche Wörter:

blühen