Purist

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Purist (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Purist die Puristen
Genitiv des Puristen der Puristen
Dativ dem Puristen den Puristen
Akkusativ den Puristen die Puristen

Worttrennung:

Pu·rist, Plural: Pu·ris·ten

Aussprache:

IPA: [puˈʀɪst], Plural: [puˈʀɪstn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɪst

Bedeutungen:

[1] Vertreter der Kunstrichtung Purismus
[2] Person, die sich darum bemüht, die Sprache von fremdsprachigen Einflüssen und/oder Sprachwandel zu befreien oder freizuhalten

Herkunft:

von französisch puriste → fr entlehnt[1]

Synonyme:

[2] Sprachpurist, Sprachreiniger

Weibliche Wortformen:

[1, 2] Puristin

Oberbegriffe:

[1, 2] Person

Beispiele:

[1] Zu einem Gemälde von Barnett Newman führt Claus aus: „Beim Nennwert genommen, hat ein so wohlbekanntes Werk wie ›Vir Heroicus Sublimis‹ […] die eigentümliche Präzision der Puristen: es ist architektonisch, einfach, klar, gelöst.“[2]
[2] „Sie beschränkt sich größtenteils auf den Zeitraum zwischen 1789 und 1871 (...), wobei das Hauptaugenmerk auf die theoretischen Ausführungen der Puristen gerichtet wird.“[3]
[2] „Hinter dem, was Puristen als Verfall, ja Verlotterung anprangern, steckt nur die Strategie, die Sprachstrukturen zu vereinfachen, um das Kommunizieren mit Nichtmuttersprachlern zu erleichtern.“[4]
[2] „Hier unterscheiden sich die heutigen Puristen von denen vor hundert oder mehr Jahren, die häufig nicht nur gegen den französischen und teilweise auch schon englischen Einfluss waren, sondern auch gegen Franzosen und Engländer.“[5]

Wortbildungen:

Purismus, puristisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Purist
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Purist
[*] canoo.net „Purist
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPurist
[2] The Free Dictionary „Purist
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Purist“
  2. Jürgen Claus: Kunst heute. Personen - Analysen - Dokumente. Rowohlt, Reinbek 1965, S. 75.
  3. Alan Kirkness: Zur Sprachreinigung im Deutschen 1789-1871. Eine historische Dokumentation. 2 Teile. Narr, Tübingen 1975, Seite 10. ISBN 3-87808-626-1.
  4. Uwe Hinrichs: Hab isch gesehen mein Kumpel. Wie die Migration die deutsche Sprache verändert hat. In: DER SPIEGEL 7, 2012, Seite 104-105, Zitat Seite 105.
  5. Rudolf Hoberg: Was wird aus Deutsch angesichts der Dominanz des Englischen?. In: Sprachdienst. Nummer Heft 1, 2012, Seite 19-25, Zitat Seite 21.