Huld

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Huld (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Huld
Genitiv der Huld
Dativ der Huld
Akkusativ die Huld

Worttrennung:

Huld

Aussprache:

IPA: [hʊlt]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ʊlt

Bedeutungen:

[1] veraltet: Geneigtheit, Wohlwollen, Wohlgesinntheit des Herrn gegenüber dem Untergebenen, wird oft im religiösen Sprachgebrauch verwendet

Herkunft:

aus althochdeutsch huldī -> mittelhochdeutsch hulde mit der eigentlichen Bedeutung Gunst, Wohlwollen (gleichgestellt zu hold)[1]

Synonyme:

[1] Gunst, Wohlwollen

Beispiele:

[1] Im Psalm 23: "Der Herr ist mein Hirte" heißt es: "Ich fürchte kein Unheil, denn Du bist bei mir"... und dann gewissermaßen als Folge dieses Vertrauens: "Lauter Güte und Huld werden mir folgen mein Leben lang!"[2]

Wortbildungen:

huldigen; huldreich, huldvoll

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Huld
[1] canoo.net „Huld
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHuld

Quellen:

  1. Duden-Suche
  2. http://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/texte/781.html