Coupé

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Coupé (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Coupé die Coupés
Genitiv des Coupés der Coupés
Dativ dem Coupé den Coupés
Akkusativ das Coupé die Coupés

Alternative Schreibweisen:

Kupee

Worttrennung:

Cou·pé, Plural: Cou·pés

Aussprache:

IPA: [kuˈpeː], Plural: [kuˈpeːs]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -eː

Bedeutungen:

[1] veraltet: Abteil in einem Zug
[2] veraltet: vierrädrige geschlossene Kutsche mit zwei Sitzen, die von einem oder zwei Pferden gezogen wird
[3] zweisitziger, geschlossener Personenkraftwagen

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von französisch coupé → fr „Abgeteiltes“ entlehnt, seit Mitte des 19. Jahrhunderts in der Bedeutung „Eisenbahnabteil“, seit Mitte des 20. Jahrhunderts auch für „Sportwagen“[1]

Synonyme:

[1] Abteil, Eisenbahnabteil

Beispiele:

[1] „Eine Französin - keine weitere Person - teilte das Coupé mit mir.“[2]
[1] „Kommerzienrat Mahlhuber trank sein Bier aus bis auf die Nagelprobe, sprang aber gleich darauf, als die Lokomotive einen kleinen Pfiff tat, erschrocken in das Coupé zurück, solche Angst hatte er, dagelassen zu werden.“[3]
[3] „Wie beim A6 sorgt auch beim A7 schnellere Elektronik für zügigeren Datentransfer. Äußerlich fallen beim viertürigen Coupé ebenfalls in erster Linie die geänderten Tagfahrlichter sowie die neue Grafik der LED-Heckleuchten auf.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] dreitüriges/fünftüriges/viertüriges/zweitüriges Coupé

Wortbildungen:

Coupéfenster

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Wikipedia-Artikel „Coupé (Kutsche)
[3] Wikipedia-Artikel „Coupé
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Coupé
[3] canoo.net „Coupé
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonCoupé
[1, 3] The Free Dictionary „Coupé
[1–3] Wahrig Fremdwörterlexikon „Coupé“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Coupé (allgemein)
[3] wissen.de – Lexikon „Coupé (Verkehr)
[1–3] Duden online „Coupé
[1–3] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 216.
[1–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 365.

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Stichwort: „Coupé“.
  2. Joachim Ringelnatz: Ringelnatz im großen Paris. In: Joachim Ringelnatz: Vermischte Schriften. Diogenes, Zürich 1994, S. 241-243, Zitat: Seite 241. ISBN 3-257-06045-9. (Der Text erschien erstmals im Jahr 1925.)
  3. Friedrich Gerstäcker: Herrn Mahlhubers Reiseabenteuer. Eulenspiegel Verlag, Berlin 1987, Seite 79. ISBN 3-359-00135-4. Zuerst 1857 erschienen.
  4. auto motor und sport. Nummer 11/2014, Verlag Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG, Stuttgart 2014, Seite 18 „Neuheiten - Audi“


Alle weiteren Informationen zu diesem Wort befinden sich im Eintrag Kupee.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.