Affixoid

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Affixoid (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Affixoid die Affixoide
Genitiv des Affixoids der Affixoide
Dativ dem Affixoid den Affixoiden
Akkusativ das Affixoid die Affixoide

Worttrennung:

Af·fi·xo·id, Plural: Af·fi·xo·i·de

Aussprache:

IPA: [afɪksoˈʔiːt], Plural: [afɪksoˈʔiːdə]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Ein Affixoid ist ein grammatisches Morphem, das in seiner Form einem Lexem gleicht, aber nicht die Bedeutung dieses Lexems hat. Es wird wie ein Affix für die Ableitung verwendet.

Herkunft:

von lat.: ad-figere= anheften, (PPP: adfixum, verschliffen zu „affixum“) + Ableitungsmorphem -oid mit der Bedeutung "-artig", "in der Art von".

Synonyme:

[1] Halbaffix

Gegenwörter:

[1] Lexem, lexikalisches Morphem

Oberbegriffe:

[1] Wortbildung, Sprache

Unterbegriffe:

[1] Halbpräfix, Halbsuffix, Präfixoid, Suffixoid

Beispiele:

[1] In dem Lexem "Laubwerk" ist "-werk" ein Affixoid; es sieht aus wie das Substantiv "Werk" (Fabrik), hat aber nicht diese Bedeutung. Es bedeutet stattdessen hier "Menge von (Laub)".
[1] „Der Oberbegriff von Suffixoid und Präfixoid ist Affixoid.[1]
[1] „Die Bedeutung der Affixoide ist verallgemeinert und tritt nur in der gebundenen Morphemvariante auf.“[2]
[1] „Außer der semantischen Spezifik werden als weitere, im einzelnen unterschiedlich ausgeprägte Merkmale der Affixoide Reihenbildung, eine charakteristische Distribution, komplementäres Zusammenwirken mit Wortbildungsmorphemen und ein besonderes ‚phonologisches Verhalten‘ genannt(…)“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] canoo.net „Affixoid
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Affixoid“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Affixoid“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Rosemarie Lühr: Neuhochdeutsch. Fink, München 1986, Seite 174. ISBN 3-7705-2287-7.
  2. Christine Römer: Morphologie der deutschen Sprache. Francke, Tübingen/Basel 2006, Seite 33. ISBN 978-8252-2811-8.
  3. Wolfgang Fleischer, Irmhild Barz: Wortbildung der deutschen Gegenwartssprache. 2. Auflage. Niemeyer, Tübingen 1995, Seite 27. ISBN 3-484-10682-4.

Ähnliche Wörter: