wo der Schuh drückt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

wo der Schuh drückt (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Worttrennung:

wo der Schuh drückt

Aussprache:

IPA: [voː deːɐ̯ ˈʃuː dʁʏkt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild wo der Schuh drückt (Info)

Bedeutungen:

[1] die Angelegenheit oder der Umstand, das Problem, das eine Person belastet

Herkunft:

geht auf ein Werk des antiken Schriftstellers Plutarch zurück (Conjungalia Praecepta). Dort antwortet ein Römer auf die Frage, warum er sich von seiner Frau getrennt habe, die doch offensichtlich äußerst tugendhaft und schön sei, mit den Worten: "Dieser Schuh ist auch hübsch anzusehen und neu, aber niemand außer mir weiß, wo er mich drückt".[Quellen fehlen]

Sinnverwandte Wörter:

[1] etwas auf dem Herzen haben, wo das Problem liegt, wo der Hase im Pfeffer liegt, wo der Hund begraben ist/wo der Hund begraben liegt, wo es wehtut, wo es zwickt

Beispiele:

[1] „Diese Rittmeisterin war kein Kind mehr, wiewohl sie noch jung war, und vernarrete sich dermaßen in meinen glattes Antlitz und geraden Leib, daß sie mir endlich nach langgehabter Mühe und vergeblicher umschweifender Weitläufigkeit nur allzu teutsch zu verstehen gab, wo sie der Schuh am meisten drücke.[1]
[1] Ich wußte noch nicht, wo ihn der Schuh drückte. [2]
[1] „Kein Mensch ahnte, wo mich der Schuh drückte.“[3]
[1] Wo drückt dich denn der Schuh? Ich sehe doch, dass du etwas auf dem Herzen hast.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] wissen, wo der Schuh drückt

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Redensarten-Index „wo der Schuh drückt

Quellen:

  1. Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen: Simplicius Simplicissimus. In: Projekt Gutenberg-DE. 2. Buch, Kap. 25 (URL).
  2. (Aus Grimmelshausen, Der stolze Melcher)
  3. C – F, herausgegeben von Walther Mitzka. Abgerufen am 29. Dezember 2016.