till syvende och sist

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

till syvende och sist (Schwedisch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Worttrennung:

till sy·ven·de och sist

Aussprache:

IPA: [ˈtɪlː ˈsʏvɛ̝ndə ˌɔ ˈsɪst]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] letzten Endes[1][2]; letztlich, schlussendlich[3]; ein Ausdruck, der nach einer Reihe aufgezählter Argumente, das letzte oder wichtigste oder das den Ausschlag gebende Argument bezeichnet[4]; wörtlich: „zum siebten und letzten“

Herkunft:

Die Formulierung till syvende och sist stammt von den entsprechenden Ausdrücken im Dänischen til syvende og sidst → da und im Norwegischen til syvende og sist → no her.[1] Dabei ist „syvende“ die Ordnungszahl zu „7“ .[4] Gemeint ist damit der 7. und letzte Tag der Schöpfung, wie sie in der Bibel beschrieben ist.[5]

Synonyme:

[1] när allt kommer omkring, sist och slutligen, i slutändan

Beispiele:

[1] Till syvende och sist spelar det ingen roll.
Letzten Endes spielt es keine Rolle.
[1] Det är bra att styrningen till syvende och sist förblir i Europeiska unionens händer.
Es ist gut, wenn die Kontrolle letztlich in den Händen der Europäischen Union bleibt.[6]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Lista över svenska idiomatiska uttryck

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "syvende", Seite 1120
  2. Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (syvende och sist&grad=M till syvende och sist) "syvende", Seite 942, Netzausgabe
  3. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 81
  4. 4,0 4,1 Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „syvende
  5. e-book: Första hjälpen i svenska, Gösta Åberg,Wahlström & Widstrand, 2001, 2013, ISBN 9789143502213
  6. Babla Lexikon, gelesen 12/2012