neritisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

neritisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
neritisch
Alle weiteren Formen: Flexion:neritisch

Worttrennung:
ne·ri·tisch, keine Steigerung

Aussprache:
IPA: [ˌneˈʁiːtɪʃ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild neritisch (Info)
Reime: -iːtɪʃ

Bedeutungen:
[1] Biologie: zum Flachwasserbereich des Meeres gehörend

Herkunft:
altgriechisch nēritēs „Muschel, Meeresschnecke“[1][2]

Beispiele:
[1] Bei der bathymetrische Gliederung der marinen Lebensräume wird der neritische Lebensbereich in die litorale und die sublitorale Zone aufgeteilt.[3]
[1] Der neritische Lebensraum umfasst den gesamten Bereich von der Spritzzone direkt an der Küste, die Gezeitenzone und den küstennahen Meeresbereich bis zu einer Tiefe von ungefähr 200 m.[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort „neritisch“, Seite 928.
[1] Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. Mit einem Lexikon der deutschen Sprachlehre. Bertelsmann-Lexikon-Verlag, München 1994, ISBN 3-570-10520-2, Stichwort „neritisch“, Seite 1137.
[1] Richard von Kienle: Fremdwörterlexikon. Bertelsmann, Reinhard Mohn OHG, Gütersloh 1964, Seite 289, unter Neritinen

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort „neritisch“, Seite 928.
  2. Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. Mit einem Lexikon der deutschen Sprachlehre. Bertelsmann-Lexikon-Verlag, München 1994, ISBN 3-570-10520-2, „neritisch“, Seite 1137
  3. Dr. Katharina Arnheim (K.A.) u. a.: Lexikon der Biologie. Allgemeine Biologie Pflanzen Tiere. Erster Band, Verlag Herder, Freiburg im Breisgau 1983, ISBN 3-451-19641-7, Seite 379, unter: bathymetrische Gliederung (Lexikon der Biologie in acht Bänden - Erster Band A bis Bilzingsleben.)
  4. Dr. Katharina Arnheim (K.A.) u. a.: Lexikon der Biologie. Allgemeine Biologie Pflanzen Tiere. Fünfter Band, Verlag Herder, Freiburg im Breisgau 1985, ISBN 3-451-19645-X, Seite 369ff., unter: Meeresbiologie (Lexikon der Biologie in acht Bänden - Fünfter Band Katabiose bis Mimus.)