musculus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

mūsculus (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ mūsculus mūsculī
Genitiv mūsculī mūsculōrum
Dativ mūsculō mūsculīs
Akkusativ mūsculum mūsculōs
Vokativ mūscule mūsculī
Ablativ mūsculō mūsculīs

Worttrennung:

mus·cu·lus Plural: mus·cu·li

Bedeutungen:

[1] das Mäuschen, die kleine Maus (Diminutivform von mus, deutsch: die Maus)
[2] Anatomie, übertragen: der Muskel (ein Organ, das gewissermaßen wie eine Maus am Körper aussieht)
[3] Antikes Militärwesen: Schutzdach (unter dem Belagerer standen und arbeiteten)

Herkunft:

Diminutiv von dem lateinischen Substantiv mus → la[1][2]

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

[1] Mus musculus
[2] Musculus, musculosus

Entlehnungen:

deutsch: Muskel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „musculus“ (Zeno.org)
[1–3] Josef Maria Stowasser, Michael Petschenig, Franz Skutsch: Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch. Oldenbourg, München 1994, ISBN 3-486-13405-1, Seite 327, Eintrag „musculus“
[1–3] Hermann Menge: Langenscheidt, Großwörterbuch der lateinischen und deutschen Sprache (Menge-Güthling). 16. Auflage. Teil 1: Lateinisch–Deutsch, Langenscheidt, Berlin/München/Zürich 1967, Seite 490, Eintrag „musculus“
[1, 2] Erwin Hentschel, Günther Wagner: Wörterbuch der Zoologie. 7. Auflage. Elsevier, München/Heidelberg 2004, ISBN 3-8274-1479-2, Seite 357, Artikel „musculus“
[2] Hans Meier: Medizinisches Wörterbuch Deutsch–Latein. 1. Auflage. Roderer Verlag, Regensburg 2004, ISBN 3-89783-435-9, Seite 194, Eintrag „Muskel“, lateinisch wiedergegeben mit „musculus“

Quellen:

  1. nach: Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „musculus“ (Zeno.org)
  2. nach: Hermann Menge: Langenscheidt, Großwörterbuch der lateinischen und deutschen Sprache (Menge-Güthling). 16. Auflage. Teil 1: Lateinisch–Deutsch, Langenscheidt, Berlin/München/Zürich 1967, Seite 490, Eintrag „musculus“