lägga benen på ryggen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

lägga benen på ryggen (Schwedisch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

han lägger benen på ryggen

Nebenformen:

lägga benen på nacken, ta benen på nacken

Worttrennung:

läg·ga be·nen på ryg·gen

Aussprache:

IPA: [`le̞ɡːa ˈbeːnən pɔ ˈrʏɡːən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] sich schnell entfernen[1]; die Beine unter den Arm nehmen, davonlaufen[2]; Fersengeld geben, das Weite suchen[3]; wörtlich: „die Beine auf den Rücken legen“

Herkunft:

Die ältere Formulierung ist ta benen på nacken, „die Beine auf den Nacken nehmen“. Hierzu gibt es eine dänische und eine französische Entsprechung. Ein Beispielsatz von 1783 zeigt den Bezug zum Deutschen: „De voro glada till sluts att taga benen på nacken och göra reissaus (dvs. fly).“ Es heißt etwa „Am Schluss waren sie glücklich, die Beine unter den Arm und Reißaus zu nehmen (d.h. zu flüchten).“[4]

Sinnverwandte Wörter:

[1] fly, rymma fältet

Beispiele:

[1] Ett hagelskott fick tjuvarna att lägga benen på ryggen.
Ein Schuss aus der Schrotflinte veranlasste die Diebe das Weite zu suchen.
[1] Normalt skulle en gorilla lägga benen på ryggen om han eller hon kände vittring av en människa.
Normalerweise müßte ein Gorilla das Weite suchen, sollte er oder sie Menschen wittern.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Elof Hellquist: Svensk Etymologisk Ordbok. C. W. K. Gleerups förlag, Berlingska boktryckeriet, Lund 1922, "ben", Seite 36
[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Lista över svenska idiomatiska uttryck

Quellen:

  1. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "ben", Seite 79
  2. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "ben", Seite 42
  3. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 213
  4. Svenska Akademiens Ordbok „ben