jemandem nicht das Schwarze unter den Fingernägeln gönnen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

jemandem nicht das Schwarze unter den Fingernägeln gönnen (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Nebenformen:

jemandem nicht das Schwarze unter den Nägeln gönnen

Worttrennung:

je·man·dem nicht das Schwar·ze un·ter den Fin·ger·nä·geln gön·nen

Aussprache:

IPA: [ˈjeːmandəm nɪçt das ˈʃvaʁt͡sə ˈʊntɐ deːn ˈfɪŋɐˌnɛːɡl̩n ˈɡœnən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild jemandem nicht das Schwarze unter den Fingernägeln gönnen (Info)

Bedeutungen:

[1] jemandem überhaupt nichts, nicht einmal das Wertloseste gönnen

Synonyme:

[1] jemandem das Salz in der Suppe nicht gönnen
[1] jemandem keinen Bissen Brot gönnen/jemandem nicht den Bissen Brot gönnen
[1] jemandem nicht die Butter auf dem Brot gönnen

Beispiele:

[1] Ich bin nicht neidisch. Aber dem gönne ich nicht das Schwarze unter den Fingernägeln.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Redensarten-Index „jemandem das Schwarze unter den Nägeln / Fingernägeln nicht gönnen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fingernagel