glucose

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

glucose (Französisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

le glucose

Anmerkung zum Genus:

Das Substantiv glucose wurde auch als Femininum verwendet.[1]

Nebenformen:

veraltet: glycose

Worttrennung:

glu·cose, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɡlykoz]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild glucose (pariserisch) (Info)

Bedeutungen:

[1] Biochemie: Glucose, Glukose

Herkunft:

seit 1838 bezeugter Neologismus, der von Mitgliedern der Académie des sciences – darunter Jean-Baptiste Dumas – zu altgriechisch γλεῦκος (gleukos) → grc ‚Most, süßer Wein‘[2] unter Einfluss von γλυκύς (glykys) → grc ‚süß‘ geprägt wurde[3]

Oberbegriffe:

[1] sucre, glucide

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Französischer Wikipedia-Artikel „glucose
[1] PONS Französisch-Deutsch, Stichwort: „glucose
[1] LEO Französisch-Deutsch, Stichwort: „glucose
[1] Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „glucose
[1] Larousse: Dictionnaires Françaisglucose
[1] Office québécois de la langue française (Herausgeber): Le grand dictionnaire terminologique. Stichwort „glucose“.
[1] Paul Robert: Le Nouveau Petit Robert. Dictionnaire alphabétique et analogique de la langue française ; texte remanié et amplifié sous la direction de Josette Rey-Debove et Alain Rey. Dictionnaires Le Robert, Paris 2009, ISBN 978-2-84902-386-0 (bei Klett/PONS unter der ISBN 978-3-12-517608-9 erschienen), Seite 1161.
[1] Larousse: Le Petit Larousse illustré en couleurs. Édition Anniversaire de la Semeuse. Larousse, Paris 2010, ISBN 978-2-03-584078-3, Seite 470.
[1] Dictionnaire de l’Académie française, 9ème éditon, 1992–…: „glucose

Quellen:

  1. Dictionnaire de l’Académie française, 8ème éditon, 1932–1935: „glucose
  2. Thénard, Gay-Lussac, Biot, Dumas: Rapport sur un Mémoire de M. Péligot, intitulé: Recherches sur la nature et les propriétés chimiques des Sucres. In: Compte rendu des Séances de l’Académie des sciences. Tome VII, N° 3, 1838 (Gallica), Seite 109.
  3. Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „glucose