fadisieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

fadisieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich fadisiere
du fadisierst
er, sie, es fadisiert
Präteritum ich fadisierte
Konjunktiv II ich fadisierte
Imperativ Singular fadisier!
fadisiere!
Plural fadisiert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
fadisiert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:fadisieren

Worttrennung:

fa·di·sie·ren, Präteritum: fa·di·sier·te, Partizip II: fa·di·siert

Aussprache:

IPA: [fadiˈziːʁən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild fadisieren (Info)
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:

[1] österreichisch umgangssprachlich, reflexiv: nicht wissen, was man mit seiner Zeit anfangen soll, die dann untätig, eintönig, ohne Abwechslung zu haben, verbracht wird

Herkunft:

Ableitung zum Adjektiv fad[1]

Synonyme:

[1] sich langweilen

Beispiele:

[1] Als Hochbegabter fadisierte er sich in der Schule zu Tode.
[1] „Er singt von den Verliebten auf dem Parkbankerl genauso wie über die traurige Tatsache, dass sich 95 Prozent der Frauen beim Sex fadisieren.[2]
[1] „Im Moment fadisiert man sich bei zehn Minuten dieser Machart jedenfalls viel eher als bei drei Viertelstunden von Dvořáks spätem G-Dur-Streichquartett, […].“[3]
[1] „Johannes wird zum Außenseiter. Er liest Herodot, besucht eine Klosterschule, kehrt später ins Heimatdorf zu den des Hochdeutschen nicht mächtigen »Bergbarbaren« zurück, einen Ort, an dem sich sogar die Kühe fadisieren.[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] The Free Dictionary „fadisieren
[1] Duden online „fadisieren
[1] Jakob Ebner: Duden, Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch des österreichischen Deutsch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04984-4 „fadisieren“, Seite 118.
[1] Ulrich Ammon et al. (Herausgeber): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 978-3-11-016574-6, DNB 972128115 „fadisieren“, Seite 228.
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „fadisieren
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalfadisieren

Quellen:

  1. Duden online „fadisieren
  2. Samir H. Köck: Valerie: Aktionismus a la Schwedenbombe. In: DiePresse.com. 22. April 2013, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 16. Dezember 2014).
  3. Konzerthaus: Fad wurde es nur bei der „Avantgarde“. In: DiePresse.com. 16. Januar 2013, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 16. Dezember 2014).
  4. Die irrtümliche Fadesse der Kühe. In: Der Standard digital. 5. Februar 2013 (URL, abgerufen am 16. Dezember 2014).