få vatten på sin kvarn

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

få vatten på sin kvarn (Schwedisch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

[1] få vatten på sin kvarn

Worttrennung:

få vat·ten på sin kvarn

Aussprache:

IPA: [ˈfoː ˈvatːən pɔ ˈsɪnː ˈkvɑːɳ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Unterstützung für seine Meinung erhalten[1]; nu får han vatten på sin kvarn: das ist Wasser auf seine Mühle[2][3]; Wasser auf jemandes Mühle sein[4]; eine Bekräftigung für seine Behauptung erhalten, vorteilhaft für jemandes Absichten und Pläne sein[5]

Herkunft:

Få vatten på sin kvarn (Wasser auf seine Mühle bekommen) ist ein Ausdruck, den es seit langem und in vielen Sprachen gibt, darunter im Dänischen, Italienischen und Deutschen.[6] „Das Wasser auf jemandes Mühle leiten“ oder „das ist Wasser auf seine Mühle“ werden im Wörterbuch der schwedischen Akademie als Referenzen für die Herkunft angegeben.[7] Letzteres wird bei Adelung 1793 mit „es kommt ihm zu gelegener Zeit, es dient in seinen Kram“ erklärt.[8] Ganz real ist das fließende Wasser der Antrieb einer Wassermühle. Der Wasserfluss betreibt die Mechanik, die dann das Mahlen in der Mühle durchführt.

Beispiele:

[1] Den industri som bygger sin formgivning på plagiat har fått vatten på sin kvarn.
Die Industrie, die ihr Design auf Plagiaten aufbaut, hat Wasser auf ihre Mühle bekommen.
[1] Här får euroskeptikerna vatten på sin kvarn.
Hier bekommen die Euroskeptiker Wasser auf ihre Mühle.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Lista över svenska idiomatiska uttryck

Quellen:

  1. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "kvarn", Seite 606
  2. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "kvarn", Seite 297
  3. [1] Carl Auerbach: Schwedisch-deutsches Wörterbuch. Stockholm, 1928, kvarn Seite 670
  4. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 91
  5. Übersetzung aus [2] Anders Fredrik Dalin : Ordbok öfver svenska spraket. Stockholm 1850-55, "qvarn"
  6. Elof Hellquist: Svensk etymologisk ordbok. 1. Auflage. C. W. K. Gleerups förlag, Berlingska boktryckeriet, Lund 1922 (digitalisiert) "kvarn", Seite 1102
  7. Svenska Akademiens Ordbok „kvarn
  8. [3] Zeno.org