extubieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

extubieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich extubiere
du extubierst
er, sie, es extubiert
Präteritum ich extubierte
Konjunktiv II ich extubierte
Imperativ Singular extubier!
extubiere!
Plural extubiert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
extubiert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:extubieren

Worttrennung:

ex·tu·bie·ren, Präteritum: ex·tu·bier·te, Partizip II: ex·tu·biert

Aussprache:

IPA: [ɛkstuˈbiːʁən], Präteritum: [ɛkstuˈbiːɐ̯tə], Partizip II: [ɛkstuˈbiːɐ̯t]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:

[1] Medizin: einen Tubus aus dem Mund oder der Nase entfernen, wenn die Atmung wieder normal funktioniert

Gegenwörter:

[1] intubieren

Beispiele:

[1] „Als Alternative besteht stets die Möglichkeit, das Kind nach kurzem schonendem Absaugen des Oropharynx wach zu extubieren.[1]
[1] „Alternativ ist es günstig, unter Überdruck zu extubieren. Dann ist die Lunge gut gefüllt und der Patient kann gleich kräftig abhusten.“[2]
[1] „Weil der Patient erneut gegen den Tubus hustet, entschließt sich der Anästhesist, ihn zu extubieren.[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Duden, Wörterbuch medizinischer Fachbegriffe. 9., überarbeitete und ergänzte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2012, ISBN 978-3-411-04619-5 (Redaktionelle Leitung: Ulrich Kilian) „extubieren“, Seite 282.

Quellen:

  1. Franz-Josef Kretz/Karin Becke (Herausgeber): Anästhesie und Intensivmedizin bei Kindern. 2., vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage. Georg Thieme Verlag, Stuttgart/New York 2006, ISBN 978-3-13-110232-4, Seite 186
  2. Peter Hien, Hubert R. Wirtz, Stefan Hammerschmidt: Praktische Pneumologie. 2. Auflage. Springer, Berlin/Heidelberg 2012, ISBN 978-3-642-10207-3, Seite 388
  3. Michael St.Pierre, Gesine Hofinger, Cornelius Buerschaper: Notfallmanagement. Patientensicherheit und Human Factors in der Akutmedizin. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Springer Verlag, Heidelberg/New York 2011, ISBN 978-3-642-16880-2, Seite 78