etwas Revue passieren lassen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

etwas Revue passieren lassen (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Worttrennung:

et·was Re·vue pas·sie·ren las·sen

Aussprache:

IPA: [ˌɛtvas ʁeˈvyː paˌsiːʁən ˌlasn̩], [ˌɛtvas ʁəˈvyː paˌsiːʁən ˌlasn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild etwas Revue passieren lassen (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas Vergangenes nochmals gedanklich der Reihe nach durchgehen oder mit Worten, Bildern rückblickend präsentieren

Herkunft:

vielleicht eine Lehnübersetzung von französisch passer les troupes en revue, also: die Truppen paradieren lassen[1]

Beispiele:

[1] Auf der Weihnachtsfeier lässt der Chef traditionell das Betriebsjahr nochmals Revue passieren.
[1] „Zu Hause lag sie hellwach im Bett, ließ den Abend Revue passieren.[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Redensarten-Index „etwas Revue passieren lassen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Revue
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 2., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2002, ISBN 3-411-04112-9 „Revue: etwas Revue passieren lassen“, Seite 620.

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 2., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2002, ISBN 3-411-04112-9 „Revue: etwas Revue passieren lassen“, Seite 620.
  2. Katharina Adler: Ida. Roman. 1. Auflage. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2018, ISBN 978-3-498-00093-6, Seite 77.