alles in einen Topf werfen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

alles in einen Topf werfen (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Worttrennung:

al·les in ei·nen Topf wer·fen

Aussprache:

IPA: [ˈaləs ɪn ˈaɪ̯nən tɔpf ˈvɛʁfn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild alles in einen Topf werfen (Info)

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: alles gleich beurteilen, nicht differenzieren

Synonyme:

[1] alles über einen Kamm scheren

Beispiele:

[1] Allerdings haben ihn inzwischen auch die Sozialdemokraten enttäuscht. „Die tun zwar so, als stünden sie gegen die CDU, aber im Grunde kann man sie alle in einen Topf werfen."[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Günther Drosdowski, Werner Scholze-Stubenrecht et al.: Duden, Redewendungen und sprichwörtliche Redensarten. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 1. Auflage. Band 11, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1992, ISBN 3-411-04111-0, Seite 729, Stichwort "Topf"
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Topf
[1] Redensarten-Index „alles in einen Topf werfen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonalles+in+einen+Topf+werfen
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3., überarbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2008, ISBN 978-3-411-04113-8, Seite 770, Eintrag „alle[s] in einen Topf werfen“

Quellen:

  1. Kein Bonus für den Kanzler. In: Zeit Online. Nummer 48/1990, 23. November 1990, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 24. Oktober 2012).