abbuden

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

abbuden (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich
du
er, sie, es
Präteritum ich
Konjunktiv II ich
Imperativ Singular
Plural
Perfekt Partizip II Hilfsverb
abgebudet haben
Keine weiteren Formen

Worttrennung:

ab·bu·den, Präteritum: —, Partizip II: ab·ge·bu·det

Aussprache:

IPA: [ˈapˌbuːdn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] intransitiv, veraltet: eine Marktbude, einen Verkaufsstand abbauen

Gegenwörter:

[1] aufbuden

Beispiele:

[1] „Ein jeder Bürger und Einwohner soll bey gewöhnlichen Markttagen an denjenigen und keinen andern Ort seine Bude setzen und feil haben, als wo es ihm auf des Raths Anordnung durch den Stadtvoigt angewiesen ist, wie er denn auch Sonnabends hinwiederum abzubuden, und den Markt zu räumen, sowohl ein jeder seine Wagen auf dem Markte, und in den Gassen dermaßen beyseits zurücken und zu setzen schuldig, damit in Feuers- und andern vorfallenden Nöthen zu reiten, fahren und gehen, keine Hinderniß erscheinen möge.“ [1803][1]

Wortbildungen:

Konversionen: Abbuden, abbudend, abgebudet

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Deutsches Rechtswörterbuch „abbuden
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „abbuden
[1] Joachim Heinrich Campe: Wörterbuch der deutschen Sprache. Erster Theil. A bis E, Braunschweig 1807 (Internet Archive), Seite 8, Stichwort „abbuden“
[1] Johann Christian August Heyse, Karl Wilhelm Ludwig Heyse: Handwörterbuch der deutschen Sprache. Mit Hinsicht auf Rechtschreibung, Abstammung und Bildung, Biegung und Fügung der Wörter, so wie auf deren Sinnverwandtschaft. Erster Theil. A bis K, Magdeburg 1833 (Internet Archive), Seite 5, Stichwort „abbuden“

Quellen:

  1. Johann Christoph Friedrich Gerlach (Herausgeber): Statuta der Stadt Freyberg vom Jahr 1676. Mit Anmerkungen und Beweißurkunden. Craz- und Gerlachische Buchhandlung, Freyberg 1803, Seite 89 (zitiert nach Google Books, abgerufen am 28. April 2019).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: abbaden