Xerographie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Xerographie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Xerographie

die Xerographien

Genitiv der Xerographie

der Xerographien

Dativ der Xerographie

den Xerographien

Akkusativ die Xerographie

die Xerographien

Alternative Schreibweisen:

Xerografie

Worttrennung:

Xe·ro·gra·phie, Plural: Xe·ro·gra·phi·en

Aussprache:

IPA: [kseʁoɡʁaˈfiː]
Hörbeispiele:
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] Druckwesen: indirektes, lichtelektrisches und trockenes Vervielfältigungsverfahren
[2] Druckwesen: Erzeugnis, das durch Anwendung der Xerographie[1] hergestellt wurde

Herkunft:

von griechisch ξηρός (xēros) → grctrocken“ und γράφειν (gráphein) → grcschreiben“.[Quellen fehlen]

Gegenwörter:

[1] Nassabzugverfahren

Oberbegriffe:

[1] Vervielfältigungsverfahren

Unterbegriffe:

[2] Xerokopie

Beispiele:

[1] „Monitore benutzen die aus der Elektrodynamik kommende Kathodenstrahlröhre bzw. die Flüssigkristall-Technik (LCD, englisch Liquid Crystal Display) aus der Physik der kondensierten Materie, und Laserdrucker beruhen auf der Xerographie, die wiederum auf der Photosensibilisierung und der Elektrostatik basiert.“[1]
[2] „Unter Beachtung des Urheberrechts, des Bestandsschutzes und der Vorlageform können Mikrofilme, Xerographien, Folien, Mikrofilm - oder Mikrofiche-Rückvergrößerungen sowie Fotoabzüge und Overheadfolien hergestellt werden.“[2]

Wortbildungen:

[1, 2] xerographieren, xerographisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Elektrofotografie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Xerographie
[*] canoonet „Xerographie
[1] wissen.de – Wörterbuch „Xerographie
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Xerographie“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Xerographie
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Xerographie
[1, 2] Duden online „Xerografie
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1955.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 1093.

Quellen:

  1. Lexikon der Physik. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 1998 auf spektrum.de, „Computer in der Physik
  2. Google Books