Wurzelzwerg

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wurzelzwerg (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Wurzelzwerg

die Wurzelzwerge

Genitiv des Wurzelzwerges
des Wurzelzwergs

der Wurzelzwerge

Dativ dem Wurzelzwerg
dem Wurzelzwerge

den Wurzelzwergen

Akkusativ den Wurzelzwerg

die Wurzelzwerge

Worttrennung:
Wur·zel·zwerg, Plural: Wur·zel·zwer·ge

Aussprache:
IPA: [ˈvʊʁt͡sl̩ˌt͡svɛʁk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich, abfällig für Erwachsene aber auch liebevoll für Kleinkinder verwendet: Mensch mit einer nur geringen Körpergröße

Herkunft:
Die Bildung Wurzelzwerg kommt seit den 1930er-Jahren vor und kann zum einen daraus entstanden sein, dass der bezeichnete Mensch mit einer Wurzel (etwa der Alraune) verglichen wird, die eine der menschlichen ähnliche Gestalt haben kann.[1] Zum anderen ist es denkbar, dass auf eine aus Wurzelholz geschnitzte Menschenfigur Bezug genommen wird.[1]

Beispiele:
[1] „Scholl ging das Geld aus, er kehrte im November 2011 zurück zu seiner Frau – für ihn eine Demütigung, sie nannte ihn ‚Wurzelzwerg‘.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] kichern wie ein Wurzelzwerg

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Heinz Küpper: Illustriertes Lexikon der deutschen Umgangssprache in 8 Bänden. 8. Band Susig–Zypresse, Klett, Stuttgart 1984, ISBN 3-12-570180-5, DNB 841121311, „Wurzelzwerg“, Seite 3129.
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wurzelzwerg
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWurzelzwerg

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Heinz Küpper: Illustriertes Lexikon der deutschen Umgangssprache in 8 Bänden. 8. Band Susig–Zypresse, Klett, Stuttgart 1984, ISBN 3-12-570180-5, DNB 841121311, „Wurzelzwerg“, Seite 3129.
  2. Alexander Fröhlich: Lebenslänglich. In: Der Tagesspiegel Online. 8. Mai 2013 (URL, abgerufen am 1. Dezember 2014).